10.04.12 12:45 Uhr
 81
 

Belgien: Weiterhin Streik im Brüsseler Nahverkehr

Zunächst sah es so aus, als würden Busse und Bahnen in Brüssel am ersten Werktag nach dem Osterwochenende wieder normal fahren.

Der Nachrichtenagentur Belga zufolge, hatten mehrere U-Bahnen ihre Depots verlassen, wurden aber nach kürzester Zeit wieder zurückgerufen. Die Brüsseler Verkehrsbetriebe (STIB) teilten auf ihrer Webseite mit, dass derzeit keine U-Bahnen, Straßenbahnen oder Busse fahren würden.

Die Mitarbeiter der STIB befinden sich nun den vierten Tag in Folge im Streik, nachdem ein Busfahrer (ShortNews berichtete) am vergangenen Samstag zu einem Unfall zwischen einem Bus und einem Auto gerufen worden war und im Zuge dessen von einem Bekannten des Autofahrers tödlich angegriffen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Verkehr, Streik, Bus, Belgien, Nahverkehr
Quelle: www.dw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 12:45 Uhr von NoPq
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die belgische Regierung hat nun Maßnahmen vorgeschlagen, um der steigenden Gewalt Herr zu werden. Die Mitarbeiter beraten sich am heutigen Dienstag über die weiteren Schritte (siehe Quelle).
Kommentar ansehen
10.04.2012 13:07 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und Berlin ist auf den selben Wege . Natürlich müssen die Belgier
reagieren , sonst tun es die Bürger .Das wär dann ziemlich
hässlich.
Irgendwann wird einer gelyncht , garantiert , und dann springt
der Funke über.Was Volkszorn auslösen kann hat die
Geschichte schon öfter bewiesen.
@bertl gute Quelle , danke.

[ nachträglich editiert von architeutes ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Astronomie: Naher Stern mit 7 erdähnlichen Planeten entdeckt
Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden
Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?