10.04.12 11:33 Uhr
 12.055
 

"Ich wurde genötigt": Kandidatin stellt Strafanzeige gegen "The Biggest Loser"

Ärger für die Abspeckshow "The Biggest Loser".

Eine Kandidatin hat nun Strafanzeige gegen die Trainerin Dr. Christine Theiss und die Produktion gestellt. Als ihr Freund während der Dreharbeiten ins Krankenhaus musste, wollte sie ihn begleiten. Das wurde ihr allerdings untersagt, da sonst einige Szenen nachgedreht werden müssten.

Inzwischen hat die Staatsanwalt bestätigt, dass der Fall bereits seit Ende 2011 eingereicht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: belieber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krankenhaus, Anzeige, Strafanzeige, Dreharbeit
Quelle: zeitgeistmagazin.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 11:53 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2012 11:57 Uhr von xXBenZXx
 
+48 | -5
 
ANZEIGEN
Leute die: so dumm sind und bei sowas mitmachen sind selber Schuld!
Kommentar ansehen
10.04.2012 12:04 Uhr von fexinat0r
 
+20 | -84
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2012 12:07 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2012 12:20 Uhr von Conan4869
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Interessant: Sehr Interessant!
Kommentar ansehen
10.04.2012 12:20 Uhr von EvilMoe523
 
+45 | -6
 
ANZEIGEN
@ fexinat0r: Hast du richtig erkannt... es ist für solche Menschen eben NICHT so einfach, sonst würde es sicher Jeder tun.

Jetzt könntest du dich noch über Raucher und Alkoholiker lustig machen, die es sicher auch nicht einfach haben davon weg zu kommen, aber was solls... sowas checkt ihr weltfremden Trolle ja eh nicht.
Kommentar ansehen
10.04.2012 13:04 Uhr von Sandkastenrebell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pssst: streich mal das "seit" im letzten Satz, da sind im Kopf "bereits bla eingereicht" und "Klage läuft bereits seit bla" durcheinander geraten ;)
Kommentar ansehen
10.04.2012 14:07 Uhr von RacerGarfield
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Das doch nen Witz: Also wenn man schon bei so einer Show, die ich für völlig sinnlos halte, mitmacht, ist doch klar das man sich eben einiges gefallen lassen muss. Diese kandidatin hätte ja nicht mitmachen brauchen. Isse selber dran schuld. Wer es nötig hat bei so einem Format überhaupt mitzumachen ist schon ein Looser aber ein Mega Biggest Looser.
Kommentar ansehen
10.04.2012 14:28 Uhr von c0rE_eak_it
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
genau und eine vergewaltigte frau hätte sich ja keinen kurzen rock anziehen müssen ... selber Schuld. Oh man ihr habt ansichten.

Selbstverständlich muss man sich bewusst sein, was passiert, wenn man an solch einer Show teilnimmt. Das berechtigt die Produktionsfirma aber noch lange nicht irgendwen zu irgendetwas zu nötigen. Ob es Nötigung oder ähnliches war, muss dann das Gericht entscheiden.
Kommentar ansehen
10.04.2012 14:59 Uhr von Didatus
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat das mit fett zu tun? Ja, sie hat bei "The biggest Looser" mitgemacht und ist/war deshalb wahrscheinlich fett. Das hat aber nichts mit dieser Angelegenheit zu tun. Sie hat bei der Show mitgemacht, dafür einen Vertrag unterschrieben, es kam ein privater Zwischenfall weswegen sie die Arbeiten an der Show unterbrechen wollte und das nennt Sie nun Nötigung. Ob es Nötigung war oder nicht, muss sich noch herausstellen. Das hängt sicher auch davon ab, ob zum Beispiel Arbeitszeiten definiert wurden, die sie unterschrieben hat und die durch ihren Krankenhausbesuch verletzt worden wären. Aber all das hat nichts mit ihrem Gewicht zu tun. Die Streitigkeiten beziehen sich rein auf vertragliche Angelegenheiten. Keine Ahnung warum hier alle auf ihrem Gewicht rumreiten.
Kommentar ansehen
10.04.2012 15:01 Uhr von firmus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man wieder, wie genau gelesen wird... Es geht um die Trainerin.

[ nachträglich editiert von firmus ]
Kommentar ansehen
10.04.2012 15:13 Uhr von Askeria
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und auch hier: man sollte zuerst alles lesen, was man unterschreibt...
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:03 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat mit dick oder nciht dick überhaupt nichts zu tun.

Das ist eine ganz simple Vertragsangelegenheit.
Wenn ichm ich verpflichte, gegen Entgelt eine Zeit Y durchgängig(!) für Dreharbeiten zur Verfügung zu stehen, dann habe ich das zu tun. Oder ich werde vertragsbrüchig und muss mit den harten Vertragsstrafen rechnen.
Da sie die Frau jene Vertragsstrafen nicht leisten kann und die Produktionsfirma das a) weiss und b) nicht auf ihren Kosten sitzen bleiben möchte, wird man sich wohl entschlossen haben, sie am Vertragsbruch mit sanfter Gewalt zu hindern.
Das ist dann zwar wahrscheinlich tatsächlich Nötigung, aber unter´m Strich zum Besten der Frau gewesen, die sonst zusätzlich zum psychischen Problem noch ein finanzielles gehabt hätte, von dem noch ihre Kinder hätten zehren können.

Ich verstehe immer nicht, wie man so dumm/Blöd/ungebildet/bescheuert sein kann, sich über so eine Situation nicht VORHER nachzudenken.
Die Frage "was passiert bei unvorhergesehenen Ereignissen, bei denen meine Anwesenheit angebracht sein könnte" ist doch so ziemlich unter den ersten dreien, die man sich bei Abschluss so eines Vertrages stellt.
Jeder durchschnittliche Handelsvertreter stellt sich die in Bezug auf seinen Anstellungsvertrag!

Und die häufigste Standardantwort lautet dann eben: Freund geht unbegleitet ins Krankenhaus, Frau/Mutter/Kind/Hund stirbt unbegleitet, Haus wird unbegleitet gepfändet usw., da der Vertrag vorgeht.
Will man für solche -- relativ -- unvorhergesehenen Eventualitäten Sonderrechte, muss man sich die VORHER im Vertrag sichern, .... und die Kosten dafür regeln.
Kommentar ansehen
10.04.2012 18:38 Uhr von EvilMoe523
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zeus35: Also wenn aus meiner Familie plötzlich Jemand ins Krankenhaus muss, kann ich auch von der Arbeit weg. Klar muss ich natürlich fragen, aber man wird nicht nein sagen...

... solltest dir mal Gedanken über deinen Arbeitgeber machen :D
Kommentar ansehen
10.04.2012 20:37 Uhr von HansiHansenHans
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld wer bei sowas mitmacht weißt das man sat1pro7rtl seine seele verkauft...
Kommentar ansehen
10.04.2012 21:09 Uhr von Blutfaust2010
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Minus: wegen der unfassbar schlechten Quelle.
Kommentar ansehen
10.04.2012 22:31 Uhr von DemokrateZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: Verblöxxxxxxxfernsehen halt. Und nicht nur für den Zuschauer. Das "Leben" passt eben nicht ins "Fernsehformat", traurig!
Kommentar ansehen
11.04.2012 11:07 Uhr von Zerberus76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vertragsmäßig geregelt sie muss doch wissen was sie unterschrieben hat
und wenn da drin steht man darf nicht weg und man sie darauf aufmerksam macht ist das keine Nötigung....

leider fehlen hier zu viele Informationen um sich ein Bild davon zu machen.
Kommentar ansehen
13.04.2012 14:53 Uhr von honey_js
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso machen die da mit??? ich frag mich warum die da mit machen. Ich mein- die verarschen die doch eh alle nur. Die lassen die bei 30-40C in der prallen Sonne trainieren- da hauts doch sogar gute Sportler um... da wartet doch das Puplikum nur drauf dass einer umkippt und dann können alle lästern: "haaa guck dir die doofen dicken an haaaa"
Das is wieder eines der vielen Beispiele für unsere Volksverblödende Unterhaltungsmedien oder nicht?!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?