10.04.12 10:02 Uhr
 1.227
 

Großbritannien soll Menschenrechte ignorieren und Terroristen ausliefern

Großbritannien steht vor der Frage, ob der Hass-Kleriker Abu Hamsa an die USA ausgeliefert werden soll. Dort soll er wegen Unterstützung der Terroranschläge vom 11. September 2001 angeklagt werden, bereits seit 2004 wird seine Überstellung verlangt.

Derzeit ist Abu Hamsa im Belmarsh Hochsicherheitsgefängnis in Woolwich inhaftiert, wo er seit 2006 wegen Anstiftung zum Mord einsitzt. Der gebürtige Ägypter kämpft vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte um einen Verbleib in England.

In den USA würden den Mann, der einen Haken als rechte Hand hat, unmenschliche oder erniedrigende Behandlungen erwarten, so seine Vorwürfe. Britische Abgeordnete forderten, den EGH zu ignorieren und Abu Hamsa und fünf weitere Extremisten auszuliefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Gefängnis, Terrorist, Menschenrecht, Auslieferung
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 10:39 Uhr von architeutes
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Was haben die denn erwartet. Wollen als Helden in die Geschichte eingehen, indem sie
unschuldige Menschen töten.
Und nun hat man sie geschnappt, und das Elend ist groß.
Gotteskrieger , lächerlich , feige lassen sie anderen den
Vortritt.
Sehen so Helden aus ??
Irgendwo in Verstecken Bomben bauen , an belebtet Plätzen
ablegen und zünden.
Ich habe keinerlei Mitleid mit den Verbrechern , die nun ihrer
Anonymität beraubt, jämmerliche Waschlappen abgeben.
Kommentar ansehen
10.04.2012 10:52 Uhr von General_Strike
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Ich denke auch man sollte ihn abschieben.

Die Briten können ja fordern, dass der Islamist im Falle einer Verurteilung nur lebenslang in Isolationshaft kommt und nicht hingerichtet wird.
Kommentar ansehen
10.04.2012 11:07 Uhr von XvT0x
 
+17 | -13
 
ANZEIGEN
@vorposter: ja genau, am besten alle verbrecher in die USA, dort wird ihnen ein faires verfahren blühen!
*facepalm*

nicht grundlos gibts sowas wie ein rechtssystem, und es dürfte schon lange klar sein das in den USA gerade terroristen keine faire verhandlung erwarten dürfte. folter steht dort an der tagesordnung.

wäre ein echtes armutszeugns für GB wenn sie den ausliefern. damit man mich nicht falsch versteht: lebenslange haft? definitiv. aber vergesst nicht das es noch sowas wie menschenrechte gibt.

und jetzt her mit den minussen, ich weiß ja wie mittelalterlich die shortnews-user kommentieren wenn es um verbrecher geht.
Kommentar ansehen
10.04.2012 11:18 Uhr von architeutes
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Xvtox: Mit lebenslanger Haft in GB kann man durchaus zufrieden
sein.
In meinen Kommentar wollte ich auch nur zum Ausdruck
bringen wie wiederwertig der Terrorismus ist.
Auch täten sich die USA keinen Gefallen damit sie ins
Land zu holen , daraufhin wäre durchaus mit neuen Terror
zu rechnen.
Kommentar ansehen
10.04.2012 11:18 Uhr von Perisecor
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Sehr lustig.

Das Rechtssystem der Westlichen Welt ist ihm also dann, wenn es tatsächlich um seine eigene Haut und nicht um die anderer geht, gut genug, um in vielen Jahren bis vor das höchste Gericht zu ziehen.


Hier sieht man wieder eindrücklich, wie das bei solchen islamischen Extremisten läuft: Dicke Fresse, aber wenn es Probleme gibt (Auslieferung, Angriffe durch ISAF oder Drohnen), wird herumgeweint und die Rechtsstaatlichkeit vollständig ausgeschöpft (Klagen beim Angriff auf die Taliban-Tank-LKW, Klagen vor dem EGMR) - obwohl sie eben jene noch ein paar Minuten zuvor mit massiver Gewaltanwendung zerstören wollten.



Zu Schade, dass das Schwein Abu Hamsa keine Eier hat, die hätten ihm nach einer Auslieferung wenigstens kurzzeitig geholfen.
Kommentar ansehen
10.04.2012 11:46 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Im Grunde ist es doch egal wo er seine Haftstrafe verbüßt, oder nicht ?

"Britische Abgeordnete forderten, den EGH zu ignorieren"

Wenn wir so etwas schon haben, dann sollte man das meiner Meinung nach auch nicht ignorieren, sonst hat es eigentlich keine Daseinsberechtigung, find ich.
Kommentar ansehen
10.04.2012 11:50 Uhr von bigX67
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
klingt so als wäre er schon verurteilt.

genau wie alle anderen, von denen behauptet wird, dass sie terroristen sind. wer von denen wurde denn korrekt verurteilt ?

warum wurde gegen bin laden nicht ermittelt, sondern nur geheimdienstliche behauptungen getroffen (von denen wir mittlerweile wissen, dass die oft falsch/gefälscht sind) ?

die usa bekleckern sich nicht gerne mit menschenrechten.
der hamsa mag ja ein &=$()§$% sein, aber es stehen im, wie ALLEN menschen alle rechtlichen möglichkeiten zu (nicht nur einem teil der us-amerikaner) - das ist doch das, was uns von totalitären fanatikern und terroristischen spinnern unterscheidet. je mehr wir das verwässern, desto mehr gewinnen die anderen.
Kommentar ansehen
10.04.2012 13:28 Uhr von Jaegg
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wieso setzen sich so viele leute (sogar hie auf SN) mit den machenschaften der totalitären staaten auf ein niveau?
wieso plädieren die jenigen, welche auf der einen seite zwar nach gleichheit und recht rufen, auf der anderen seite danach, einen menschen mieser folter und menschenunwürdigen behandlungen auszusetzen? IHR seid wie die ach so schlimmen terroristen ...

penner ..

gebt ihm eine normale gerichtsverhandlung und NICHT in den USA ..
Kommentar ansehen
10.04.2012 14:26 Uhr von delerium72
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wie jetzt?? Abu Hamsa hat damals CIA und FBI unterstützt????
Kommentar ansehen
10.04.2012 22:09 Uhr von bigX67
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
lieber antipro du verfolgst doch regelmässig SN. also solltest du auch wissen, was in emden passiert ist (falsche verdächtigung, lynchmob).

genauso kann das mit hamsa sein. woher weisst DU das er ein terrorist ist ? bisher haben nur geheimdienste dies behauptet. was von den aussagen von geheimdiensten zu halten ist, sollte dir eigentlich bekannt sein. vor der verurteilung sollten wir ein gerichtsverfahren abwarten.
Kommentar ansehen
11.04.2012 03:12 Uhr von bigX67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sobald es erwiesen ist, sollte er eine rechtliche breitseite bekommen. ja.

aber ich denke das wird schwer nachzuweisen sein. ausser er hat wirklich gelder transferiert, waffen gehandelt, volksverhetzung betrieben (das wird wohl noch am ehesten nachweisbar sein). die geheimdienste werden wohl nicht mit überprüfbaren infos rausrücken - wollen ja ihre "quellen" schützen. und dann sind wir wieder beim hörensagen :(.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?