10.04.12 09:32 Uhr
 142
 

China: Bürgerrechtlerin muss erneut ins Gefängnis

Die Bürgerrechtlerin Ni Yulan war mit ihren Protestaktionen gegen Zwangsräumungen im Vorfeld der olympischen Spiele von Peking weltweit bekannt geworden. Nachdem sie bereits zwei Haftstrafen verbüßen musste, wurde sie nun zum dritten Mal verurteilt.

Ni Yulan wurde von einem Gericht in Peking zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt, ihr Mann muss für zwei Jahre ins Gefängnis. Vorgeworfen wird ihnen "Unruhestiftung und Zerstörung fremden Eigentums". Ni Yulan ist seit der ersten Haftstrafe gesundheitlich bereits schwer angeschlagen.

Vor dem abgeriegelten Gerichtsgebäude kam es zu Protestaktionen und zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei. So wurden mindestens zehn Frauen von der Polizei abgeführt. Diplomaten aus Deutschland, Österreich und den USA sowie ein Vertreter der EU wurden nicht zum Gericht vorgelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spyders-Web
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Gericht, Gefängnis, Protest, Bürgerrechtler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 09:33 Uhr von kranfuehrer
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist überall so. Wer gegen das Gesetz verstößt, wird bestraft.
Kommentar ansehen
10.04.2012 09:53 Uhr von Delios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@kranfuehrer: Dich will ich mal sehen, wenn du geblitzt wirst und danach immer wieder nen Mahnbescheid kriegst für dieselbe Sache...
Kommentar ansehen
10.04.2012 09:55 Uhr von architeutes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen Unrecht zu protestieren ist eine Voraussetzung für
Bürger-und Menschenrechte.
Wenn alles verboten und bestraft wird ,was unbequem ist,
sieht es ziemlich düster aus.
Kommentar ansehen
10.04.2012 10:50 Uhr von bibip98
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
diese chinesischen Gerichte haben eine unheimliche Ähnlichkeit mit dem Volksgerichtshof im Dritten Reich.
Jetzt muss nur noch der Richter Freisler heißen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meistgeteilter Tweet des Jahres: "LIMONADA"
"Der letzte Tango in Paris": Regisseur dementiert nun echte Vergewaltigung
Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?