10.04.12 09:04 Uhr
 151
 

Syrien: Waffenstillstand wird nicht eingehalten

Die durch Kofi Annan und die UNO ausgehandelte Waffenruhe in Syrien ist scheinbar gescheitert. Am heutigen Dienstag um 6 Uhr sollten die Truppen des Assad-Regimes aus den Städten abgezogen sein.

Doch sowohl von Beobachtern der UNO als auch von Seiten der Opposition wird berichtet, dass dies nicht der Fall sei: Die Armee mache keine Anstalten, sich zurückzuziehen. Die Rebellentruppen griffen ebenfalls weiterhin an.

Nachdem syrische Truppen ein Flüchtlingslager im Grenzgebiet der Türkei unter Beschuss genommen hatten, erklärte die Türkei die Waffenruhe schon für gescheitert. Syriens Verbündete China und Russland, die Syrien im UNO-Sicherheitsrat vor Sanktionen schützen, fordern ebenfalls ein Ende der Gewalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spyders-Web
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, UNO, Baschar al-Assad, Regime, Scheitern, Waffenstillstand
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"
Syrischer Diktator Baschar al-Assad lobt deutsche Flüchtlingsaufnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 09:04 Uhr von Spyders-Web
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt. Geradezu lächerlich mutet die Behauptung an, man sei "falsch verstande worden", wenn diese Zusage der Waffenruhe nicht eingehalten wird. Sollte aber die Unterstützung Russlands und Chinas nun schwinden, da diese ebenfalls auf die Waffenruhe bestehen, sind Sanktionen gegen das Land zu erwarten.
Kommentar ansehen
10.04.2012 09:28 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Umfangreiche Sanktionen gibt längst.
Ohne seine Gewalt und Repression hat das Regime keine Überlebenschance- deshalb wird es darauf nicht verzichten.
Kofi Annan und seine UN sehen nun aus wie kleine naive Schuljungs.
Russland und China werden weiterhin alles blockieren, was dem mit ihnen verbündeten Regime in Damaskus schaden könnte.

[ nachträglich editiert von usambara ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"
Syrischer Diktator Baschar al-Assad lobt deutsche Flüchtlingsaufnahme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?