09.04.12 18:52 Uhr
 13.013
 

Porno- und Warez-Seiten: Die dubiosen Machenschaften im Untergrund

Mit ertrickster Werbung und vorgetäuschten Leistungen verdienen Porno- und Warez-Seiten ihr Geld. Teilweise ist ein Diebstahl untereinander nicht ausgeschlossen. Es werden dem Nutzer teilweise auf den Internetseiten Tracking-Cookies, Trojaner und andere Schadsoftware unter geschoben.

Für mehr Bekanntheit ist es auch nicht ausgeschlossen, dass sich Seitenbetreiber selbst hinhängen. Es werden Seiten betrieben, die keine Leistung erbringen, aber durch die die Betreiber trotzdem das Geld von zahlenden Kunden abkassieren können.

Kriminelle haben letztes Jahr rund 82 Millionen Euro von seriösen Firmen für nicht erbrachte Leistungen abkassiert. Die Affiliate-Branche hatte von Anfang an mit diesem Problem zu kämpfen, doch kommen sie nicht gegen die kriminellen Machenschaften der Seitenbetreiber an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Porno, Untergrund, Warez
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2012 19:18 Uhr von selflezz1
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Nein....doch....ohhhhhhh
Kommentar ansehen
09.04.2012 19:47 Uhr von bibip98
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
weißt Du was ein Witz mit 10 m Bart ist?
Nein?
Dann lies mal Deine Nachricht!
Die ist schon so alt wie es das Internet gibt.
Und jeder, der sich ein Programm "raubkopiert" oder einen Zugangsschlüssel holt, weiß um diese Gefahr.
Kommentar ansehen
09.04.2012 20:55 Uhr von xyr0x
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Affiliate kann doch die Seiten Tracken auf denen die Werbung angezeigt wird. Und wenn diese eben nicht rechtens ist dann sperren.
Aber STOP. Die verdienen ja noch ganz gut mit, also einfach weiterhin so tun als ob man ja alles versuchen würde.
Kommentar ansehen
09.04.2012 21:01 Uhr von frederichards
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Hm, diese Strategie kenne ich irgendwoher: ahh, jetzt fällt es mir ein: GEMA und GEZ, die machen das doch genauso. :)

Die zocken seriöse Firmen und Privatkeute ab!

Mit dem Problem haben wir schon Jahrzehnte zu kämpfen, wir können derer nur nicht habhaft werden.
Kommentar ansehen
09.04.2012 21:41 Uhr von neinOMG
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Alleine: nur wegen dem Titel, bekommen diese News ein FETTES Minus!
Kommentar ansehen
09.04.2012 22:32 Uhr von -canibal-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie lang gibts jetzt das Internet schon....?
Kommentar ansehen
10.04.2012 10:07 Uhr von readerlol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha: wie lächerlich... wie es hochgebauscht wird... schwer kriminelle leute ganz schwer... drogenhandel prostitution mord n witz dagegen... denkt doch einer mal an die armen lizenzen....

tja das internet wurde nunmal geschaffen für... ääh pronos und sich "auszutauschen"

und wer heutzutage immernoch ohne adblocker antiviren schutz unterwegs ist und nicht seinen browser cache samt cookies regelmässig löscht ist selbst schuld... aber nein dann würde ja auch der spiegel cookie flöten gehen...

[ nachträglich editiert von readerlol ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?