09.04.12 17:45 Uhr
 2.515
 

Neuer Solarreaktor erzeugt Wasserstoff ohne Zutun fossiler Brennstoffe

An der University of Delaware hat Erik Köpf einen neuartigen Solarreaktor entwickelt, der nur aus Wasser, Sonne und Zinkoxid Wasserstoff erzeugt. Dabei kommt der Reaktor bei der Wasserstoffproduktion ganz ohne fossile Brennstoffe aus.

Zudem werden bei der Wasserstoffproduktion mit dem Solarreaktor keine CO2-Emissionen erzeugt. Durch die Möglichkeit, das Zinkoxid wiederzuverwenden, kann der Reaktor autark betrieben werden.

Der Reaktor soll jetzt an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich beweisen, dass es sich lohnt, das Gerät weiter zu entwickeln. Wenn die Menge des erzeugten Wasserstoffs ausreicht, soll das Verfahren in Zukunft zur kommerziellen Wasserstofferzeugung eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Solar, CO2, Reaktor, Emission, Wasserstoff
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2012 17:58 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nagut, als Ersatz für den Strom kommt halt die Sonne zum Einsatz...naja, eigentlich einfach, aber vermutlich wirkungsvoll, wenn man mal drüber nachdenkt. So erzeugt man Energie in form von Wasserstoff, einfach nur mit dem Zusatz von Wasser...so gesehn, der Rest läuft ja dann fast von allein.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
09.04.2012 18:02 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
man konnte: bisher doch immer Wasserstoff erzeugen ohne fossile Brennstoffe.

Man brauchte nur Strom, und wenn ich den aus einer Solarzelle hole ist es ja ohne fossile Brennstoffe. oder nicht?

Und Co2 wurde auch nie produziert. Man hat ja Wasser H2O gespalten in H2 und O also Wasserstoff und Sauerstoffe.
Keine Ahnung was der jetzt so tolles gemacht hat :s
Kommentar ansehen
09.04.2012 18:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Alpha: "Man brauchte nur Strom, und wenn ich den aus einer Solarzelle hole ist es ja ohne fossile Brennstoffe. oder nicht?"

Ach nee....haste den Bericht gelesen ? lol

Vorher kam der Strom eben nicht über Solar, sondern man brauchte fossile Brennstoffe um ihn zu erzeugen, das fällt jetzt mit Solar eben weg ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
09.04.2012 19:47 Uhr von Leeson
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: Welchen Stecker ich nun in das Gerät reinstecke, ob den der Solarzellen oder den von der Steckdose, ist keine News.
Die Möglichkeit hatte man auch schon vor 20 Jahren.

Leider wird das Funktionsprinzip in dieser News mit keinem Wort erwähnt, hier wird keine Photovoltarik verwendet sondern das Sonnenlicht gebündelt um eine Temp. von ca. 1600°C im Reaktor zu erzeugen.
Das Zinkoxid wird bei der Temp. verdampft um mit Wasser in Verbindung gebracht, welches sich dann aufspaltet.
Kommentar ansehen
09.04.2012 20:20 Uhr von NoGo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Industrielle Produktion: erfolgte bisher meist in einem thermischen Prozess aus Kohlenwasserstoffen also meist Erdöl. Aufspaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff mittels el. Strom ist extrem ineffizient und daher nutzlos. Eine Möglichkeit, den Wasserstoff wirtschaftlich und ohne den Umweg über sich verbrauchende Chemikalien oder el. Strom (der ja ebenfalls erstmal gewonnen werden muss) zu erzeugen, ist schon seit langem Gegenstand der Forschung.

http://de.wikipedia.org/... (Stichwort Dampfreformierung)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?