09.04.12 15:22 Uhr
 1.821
 

Wuppertal: Mann machte auf Rauchverbot aufmerksam und wurde zusammengeschlagen

Ein 21 Jahre alter Mann wurde am heutigen Montagmorgen gegen 5.45 Uhr in Wuppertal Opfer einer brutalen Prügelattacke. Der Mann war in einer S-Bahn unterwegs, in der er einen rauchenden Mitfahrer auf das Rauchverbot aufmerksam machte.

Beim Aussteigen aus der Bahn reagierte der Ermahnte dann plötzlich hoch aggressiv. Nach einer verbalen Attacke schlug er unvermittelt auf den 21-Jährigen ein.

Als dieser schon am Boden lag, tauchten plötzlich zwei weitere Männer auf, die ebenfalls auf ihn einschlugen und ihn traten. Dann ergriff das brutale Trio die Flucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Schläger, Wuppertal, Rauchverbot
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2012 15:29 Uhr von Wompatz
 
+83 | -7
 
ANZEIGEN
@hirnamoebe: DU BIST HIER DER DEPP!!!

Er hat genau das Richtige gemacht und dieses feige Trio gehört drakonisch bestraft für so eine menschenverachtende Tat.
Nicht recht haben und dann auch noch aggresiv werden, wie ich das hasse.

Hoffentlich schnappen sie die 3, Kameras sind ja mittlerweile in jeder Bahn..
Kommentar ansehen
09.04.2012 16:05 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+12 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.04.2012 16:06 Uhr von mike19
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@hirnamoebe: Hättest du den Text gelesen, hättest du bemerkt, dass die zwei anderen Männer unvermittelt aufgetaucht sind und nicht von Anfang an dabei waren. Nix von wegen mit ner Gruppe angelegt.
Kommentar ansehen
09.04.2012 16:31 Uhr von shadow#
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht etwas mehr zwischen den Zeilen: Morgens kurz vor 6 bei einer Täterbeschreibung die weder Kleidung noch Haarfarbe enthält gehe ich nicht davon aus dass das Opfer stocknüchtern zur Osterwanderung wollte.
Komplett einseitig scheint das Aggressionspotential auch nicht verteilt gewesen zu sein.
Dass der Haupttäter "eine Platzwunde zwischen den Augen haben" müsste, könnte zumindest erklären warum das Ganze ein wenig eskaliert ist.
Kommentar ansehen
09.04.2012 16:37 Uhr von iarutruk
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hätte mit diesem Vollpfosten überhaupt nicht geredet. Beachte man die Uhrzeit, den derzeitigen Aufenthaltsort und die Möglichkeit eine Beschwerde ohne Risiko loszuwerden.

Ich wäre zum S-Bahnpersonal gegangen und hätte sie informiert. Wenn mich der Rauch stört, wäre ich ein oder zwei Abteile weitergegangen und hätte dort die Polizei informiert.

Damit hätte ich meine Pflicht erfüllt, egal ob dieses Ars....ch gestellt wurde oder nicht. Ich hätte auf alle Fäller keine Prügel bezogen.
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:10 Uhr von jschling
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Recht haben und Recht bekommen: sind oftmals zweierlei *g*

über die rechtliche Frage muss man sicherlich nicht diskutieren, ich habe keinen Zweifel am Rauchverbot.
Trotzdem finde ich die Frage nach der Auslastung der Wuppertaler Bahn Ostermontags @5:45 viel spannender.
In ein anderes, rauchfreies Abteil zu wechseln wäre wahrscheinlich möglich gewesen - aber man hat ja Recht, warum sollte man ? einen Grund wüsste ich nun *g*
daher kann man eigentlich nur sagen: jeder ist seines Glückes Schmied :-))

@iarutruk, vonwegen Pflichterfüllug:
und nich vergessen: das grösste Arsch im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:25 Uhr von AMB
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Da wir wissen was passiert @hirnamoebe: würde ich die drei wegen versuchten Mordes anklagen.

Damit würde endlich mal ein Zeichen gesetzt, daß verständlicher wäre und deutlich machen würde wie sehr solches Verhalten zu verurteilen ist.

Die zwei letzteren Schläger würde ich härter bestrafen als den einen, der eventuell noch im Affekt aggierte, denn sie haben sich als Menschenverachtende Schweine geoutet und sind für uns Menschen eine dauerhaft vorhandene Gefahr. Sie treten erst zu, wenn jemand sich nicht mehr wehren kann, weshalb man froh sein kann, wenn sie überhaupt mal erwischt werden.
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:33 Uhr von AMB
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wir können es jedoch auch so belassen, dann müssen wir uns nicht wundern, wenn irgend wann nicht mehr darauf aufmerksam gemacht wird, daß man nicht rauchen soll, weil der Mann mit der Zigarette dann einfach, schon aus Sicherheitsgründen, mit einer Faust zum Verspeisen seines Glimmstengels gezwungen wird. Denn wir müssen uns immer der Tatsache bewußt sein, daß wenn wir Menschenverachtung in unseren Reihen dulden, diese nicht bei Rauchern oder Nichtrauchern halt macht. Somit also irgendwo jeder nicht mehr sicher sein wird.
Eventuell hat man eine Schöne Uhr - eine hübsche Frau angesehen, ist gerade dummerweise jemandem in die Sonne gelaufen und er wollte keinen Schatten......

Menschenveachtendes Vehalten sollte immer bekämpft werden.

Es gab Zeiten, in denen haben wir sogar unsere Gegner geehrt, weil wir den Menschen an sich nicht verachteten. Heute sind wir davon weit entfernt. Ab und an, hat man einige Menschen einfach per Definition aus der Gruppe der Menschen ausgeschlossen.

[ nachträglich editiert von AMB ]
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:34 Uhr von iarutruk
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Redet man hier von einem Fall von vor 15 Jahren?

Entschuldigung, ich bin zar Einwohner einer 6.500 Seelen-Gemeinde, aber wir haben auch S-Bahnanschluss. Und in diesen Zügen ist absolutes Rauchverbot.
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:36 Uhr von PureVerachtung
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Lasst hirnamöbe einfach in Ruhe - Trolle soll man nicht füttern.

Der 21-Jährige Mann wurde allen Anschein nach kulturell bereichert. Aber wie sagte Angela Merkel so "schön": Die Kriminalität von Migranten müssen wir dulden.

http://www.youtube.com/...

Die größte Verbrecherin, die diese verkommene BRD jemals gesehen hat!
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:43 Uhr von dajus
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Kameras die Situation: aufgenommen haben und die Täter der Bevölkerungsgruppe angehören, die hier vermutet wird, brauchen wir allerhöchstens drei bis fünf Monate auf die Veröffentlichung der Bilder warten.
Man will die Aufklärungsquote in der Bevölkerungsgruppe nicht zu erfolgeich betreiben...

<Ironie off>
Kommentar ansehen
09.04.2012 18:03 Uhr von 1234321
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.04.2012 18:17 Uhr von Vampi
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Tja Leben und leben lassen... wenn der Typ sich woanders hingestellt hätte, hätte er gar kein Problem mit dem Rauch gehabt. Wenn man sich aber bewusst irgendwas aussetzt das man nicht mag, nur um sich danach darüber aufregen zu können dann krachts halt hin und wieder mal. Man steckt nicht die Nase in Angelegenheiten anderer Leute - das hat der wohl jetzt eindrucksvoll gelernt.
Kommentar ansehen
09.04.2012 18:18 Uhr von jschling
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@AMB: du hast deine zwei direkter hintereinanderliegenden Kommentare sicherlich nur gepostet, weil ein Kommentra garnicht so blöd sein kann :-((

aber gut, klagen wir demnächst auch Raser bei mehr als 20km/h zuviel des Mordes an + führen am Besten gleichzeitig die Todesstarfe wieder ein - wird auf jedenfall Zeichen setzen und das Raser-Problem auf Dauer sogar von ganz alleine lösen :-((

Schön das du dabei warst und genau bescheid weisst. Wer auch immer angefangen hat, zumindest soll der Raucher ja auch eine Platzwunde haben. Daher wird es Hergangs-mässig unter den Schlägern sicherlich Unstimmigkeiten geben *g* und wenn es da keine Bilder geben sollte, könnte es für das Opfer ohne Zeugen sogar schlecht aussehen. Kann auch eben so gut sein, dass die Kumpels des Rauchers erst nach der Verwundung kamen - und ihren Kollegen "ganz korrekt" verteidigt haben *g*

an "bestimmte Bevölkerungsgruppen" glaub ich hier nicht mal, da das Opfer laut Quelle nur leicht verletzt wurde (was in dieser News sicherlich ganz anders rüber kommt).
Kommentar ansehen
09.04.2012 19:15 Uhr von Bastelpeter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das so weitergeht mit den kulturellen: Bereicherern, wird es im deutschen Volk noch mehr amerikanische Verhaeltnisse geben. Es wird wohl zur Anarchie fuehren, weil sich jeder bewaffnen wird, um dieses "Problem" zu beseitigen. Das soll jetzt nicht rassistisch gemeint sein, sondern darauf hinweisen, dass die deutsche Justiz absolut unfaehig ist.
Kommentar ansehen
09.04.2012 19:18 Uhr von dl2tom
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
nutzlos einenRaucher belehren zu wollen: dass er/sie in einem Bereich mit Rauchverbot raucht. Das positivste was mam bekommen kann ist eine Beleidigung. Schlimmsten falls stirbt man daran. Was mich am meisten ärgert, ein Rauchverbot wird fast nie kontrolliert.

@Vampi, "wo anders hingestellt" nützt leider gar nichts! geht mir jeden Tag am rauchfreien Bahnhof so, dann stellt/setzt sich der nächste neben einen und raucht. Da ist man dann nur noch am davonrennen!
Kommentar ansehen
09.04.2012 19:57 Uhr von Copykill*
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit das es im vordergrund steht die Täter zu bestrafen und nicht mit Wattezu beschmeißen unter dem Deckmantel der Resozialisierung.
Kommentar ansehen
09.04.2012 22:58 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jschlig: klar, daß man den Vorgang vorher belegen können muß, bevor man wirklich verurteilt. Allerdings finde ich die Sorglosigkeit fehl am Platz, weil ich sehe dieses Problem inzwischen zu einer Größe heranwachsen, die nicht mehr so einfach hingenommen werden kann. In München wurde jemand erschlagen und meine kleine Anmerkung, "Wir wissen ja was passiert" sollte verdeutlichen, daß wenn es wirklich so ist, etwas nicht mehr in Ordnung ist. Wieso muß man eine Ambulanz bemühen, wenn es kaum Verletzungen gab?

Klar, wenn jemand meint sie zu benötigen, dann kann er zumindest nicht mehr einschätzen wie gering der Schaden wirklich ist. Vielleicht war es ein geplahnter Rachefeldzug, nur die Vermutung halte ich zumindest nach der einsehbaren Info nicht für bewiesen. Hoffe es gibt eine Filmaufnahme.
Kommentar ansehen
10.04.2012 00:53 Uhr von BeClean
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
SELBST SCHULD! Ob der kleine möchtegern Jurist Recht hat oder nicht, spielt doch garkeine Rolle. Wer im alter von 21 Jahren meint, er könne um knapp 6 Uhr morgens bei irgendwelchen asozialen Junkys klugscheißen, bekommt 100% auf die Fresse! So ist das leider.
In dem jungen Alter gilt man für gleichaltrige Personen garaniert nicht als Respektsperson, sondern höchstens als Mukker!
Natürlich schlägt man keine anderen Menschen zusammen, und erstrecht nicht wenn er/sie im Recht ist.

Aber DAS war wircklich vorauszusehen!

Als erstes Gebot gilt immer "Schütze dich selbst!"
Und dieser Junge, hat einfach ohne vorher drüber nachzudenken, die Klappe aufgemacht. Ganz ganz schlechte Idee.
Naja hoffen wir mal das der arme Kerl wieder auf die Beine kommt.
Kommentar ansehen
26.06.2012 23:27 Uhr von umb17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Er hätte einfach woanders: hingehen sollen"
So oder so ähnlich sehen das leider so einige hier....
Warum sollte sich der, der sich richtig verhält dem, der es falsch macht, unterordnen?
Auf die Art und Weise entwickeln sich Regeln und Gesetze zur Farce und es bestimmt wie in der Steinzeit der mit der größten Keule.
Wehret den Anfängen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?