09.04.12 13:43 Uhr
 375
 

"Titanic" nun unter dem Schutz der UNESCO

Das Wrack der "Titanic" liegt seit hundert Jahren auf dem Grund des Nordatlantiks. Nun wird das Wrack unter den Schutz der UNESCO gestellt. "Der Untergang der Titanic ist im Gedächtnis der Menschheit verankert", so die Generaldirektorin der UNESCO, Irina Bokova.

Das Wrack steht nun unter dem Schutz der UNESCO und ist nun ein kulturelles Erbe unter Wasser. Man würde es nicht dulden, dass man Kulturstätten an Land plündert. Dies gelte natürlich auch für Kulturstätten unter Wasser.

Am 14. April 1912 war der Luxusliner nachdem er einen Eisberg gerammt hatte gesunken. Insgesamt sind bei der Katastrophe 1.514 Menschen ums Leben gekommen. Erst 1985 hatte man das Wrack in einer Tiefe von 3.700 Metern entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schutz, Titanic, UNESCO
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2012 17:59 Uhr von mysteryM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
es sind noch keine 100 jahre heute ist erst der 9. April....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?