09.04.12 13:32 Uhr
 147
 

Rihanna wird durch Freunde geerdet - Presse-Präsenz belastet sie aber

Sängerin Rihanna fühlt sich ab und an sehr unwohl. Grund dafür ist die ständige Präsenz von Presse und Fans.

"Es ist wie eine Achterbahn-Fahrt: Ein überwältigendes Gefühl und ein Adrenalinrausch vom Feinsten. Man hält fast die Luft an, bevor das Blitzlichtgewitter endlich aufhört. Daran werde ich mich wohl nie ganz gewöhnen können", so die Sängerin.

Allerdings würden sie Freunde und Erfahrungen davon abhalten, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Sie würde immer wieder bei Freunden um Rat fragen. Die Meinung ihrer Freunde zähle für sie mehr als das, was in den Medien über sie geschrieben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Presse, Rihanna, Freunde, Präsenz
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tom Hardy hat wie ein echter Superheld einen Dieb gefasst
"Masters of the Universe": Neuer "He-Man"-Film kommt 2019 in die Kinos
Orlando Bloom befürchtete bei letzten Dreharbeiten Verlust seines Penis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 11:00 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
durch Freunde geerdet: "Allerdings würden sie Freunde und Erfahrungen davon abhalten, den Boden unter den Füßen zu verlieren."

Na das glaubt ihr ja jeder, is klar

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Bei Anti-Terroreinsatz wird Frau angeschossen - Vier Festnahmen
Nach geplatztem Treffen: Isreals Premier beklagt sich über Sigmar Gabriel
Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?