09.04.12 10:18 Uhr
 1.498
 

10.000 Sony-Mitarbeitern droht die Kündigung

Auch das Unternehmen Sony wird nun offenbar von einer Kündigungs-Welle betroffen sein. 10.000 Mitarbeiter sollen künftig ihren Arbeitsplatz verlieren. Umgerechnet sind das sechs Prozent der Belegschaft.

Sony schreibt mittlerweile stetig rote Zahlen, weswegen das ein erster Schritt zur wirtschaftlichen Verbesserung darstellen soll.

Die Kündigungs-Strategie soll noch in dieser Woche vom neuen Chef Kazuo Hirai vorgestellt werden. Nach ersten Mutmaßungen sind sowohl Stellen in Japan als auch im Ausland betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Unternehmen, Sony, Kündigung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2012 10:24 Uhr von rubberduck09
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Eine andere Möglichkeit wäre deutlich weniger Kundengängelung.

Wie z.B. Linux in der PS/3 Firmware abschalten: Was soll das?
Warum hat Sony nahezu ungeschoren ein Rootkit auf Musik-CD´s packen dürfen?
Die Liste geht sicher noch weiter.
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:05 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
klingt zwar viel: aber in diesen Fabriken weniger Leute einzusetzen ist gar nicht mal so verkehrt.
Ob das allerdings mit den roten Zahlen zu tun hat, wage ich mal zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
09.04.2012 19:10 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
SN-Spitfire: Das mit den roten Zahlen ist bei Konzernen eine gerne herangezogene Masche,um Personalabbau zu begründen, Preise zu erhöhen usw. Dabei wird aber meist nicht ein fester Basiswert zum Vergleich herangezogen,sondern der Vorjahresgewinn oder das Allzeit-Hoch der Firma. Anders erklärt: Wenn ich 2010 noch 10 Mrd. Gewinn gemacht hab,2011 aber nur noch 9,5 Mrd, dann *könnte* ich das in der Öffentlichkeit nicht als Gewinn von 9,5Mrd deklarieren, sondern auch als Minus von 0,5 Mrd.....alles eine Sache der Auslegung.
Kommentar ansehen
09.04.2012 23:03 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Marco Werner: siehst Du... "Alles eine Sache der Auslegung"

Exakt das ist es. ;)
Kommentar ansehen
09.04.2012 23:25 Uhr von Slaydom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MarcoWerner: Sony macht aber wirklich verluste und zwar seit Mittlerweile 4 Jahren. Sie zehren noch von Reserven, dass sie allerdings soviele Menschen entlassen müssen ist nicht ok.

@aktenjoe
Anonymus hat damiot nichts zu tun, die VKZ bei der PS3 sind danach sogar kurioserweise sogar gestiegen.
Nur Fernseher Handys Anlagen, überall gibt es bessere und günstigere Alternativen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Carlo Ancelotti schont "Robbery"
Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Ist Tim Wieses WWE-Karriere schon am Ende?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?