09.04.12 10:14 Uhr
 428
 

Iran beharrt auf sein Atomprogramm für friedliche Zwecke

Der Iran hält weiterhin daran fest, die Uran-Anreicherungsanlage Fordo nicht zu schließen. Die USA und Europa sollen dies aber gefordert haben. Damit bleiben die Fronten in Sachen Verhandlungen um das umstrittene Atomprogramm des Landes verhärtet. Die Gespräche sollen Ende nächster Woche starten.

Ferejdun Abbasi, Direktor der iranischen Atomenergiebehörde, sagte, dass man im Iran die Atomenergie ausschließlich zu friedlichen Zwecken nutzen wolle. Auf das Recht, Atomenergie friedlich zu nutzen, beruft sich auch der iranische Präsident, Mahmud Ahmadinedschad.

Zuvor hatte die US-Zeitung "New York Times" am Samstag berichtet, dass die westlichen Staaten dem Iran harte Forderungen in Sachen Atomprogramm stellen wollen. Darunter auch die Schließung der unterirdischen Anlage Fordo. Dort kann Uran auf 20 Prozent angereichert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Atomprogramm, Uran
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2012 10:23 Uhr von architeutes
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte: das Thema mit der friedlichen Nutzung wäre geklärt.
Die USA haben doch signalisiert das zu akzeptieren.
(SN berichtete)
Warum muß da jetzt noch mal nachgelegt werden ??
Kommentar ansehen
09.04.2012 10:30 Uhr von Borgir
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
auch wenn: der Iran tausend Mal äußert, die Atomenergie friedlich nutzen zu wollen wird man ihm das nicht glauben. Man will das auch gar nicht glauben, denn Israel und die USA können sich einen starken Iran nicht leisten in Sachen Rohstoff-Angriffspolitik. Das würde ihnen viele Dinge schwerer machen in der Region. Man käme nicht mehr so einfach an sein Öl wie das jetzt der Fall ist.
Kommentar ansehen
09.04.2012 10:57 Uhr von syndikatM
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.04.2012 11:26 Uhr von architeutes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Um das Öl geht es nicht . Das Volk der Iraner zählt etwa
80-90 Milionen Einwohner , das sind dann alles Partisanen.
Kein Feind würde sich je dort halten können , geschweige
denn die Welt schaut tatenlos zu.
Und Öl fließt seit neuesten auch in Canada , es wurde
errechnet das die dortigen Ölsand Vorkommen ca.1/3 der
gesammten Ölproduktion der Welt ausmachen werden.
Kommentar ansehen
09.04.2012 12:16 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@syndikat: "...ändert das nichts an der tatsache, dass islamisten in deutschland und europa die kriminalitätsstatistiken anführen. egal was sie tun - die idf soll einmarschieren!"

Was sollen dein Kommentar hier ?
Da hat doch das Eine nichts mit dem Andern zu tun !

Der Iran ist nicht in Deutschland und gehört auch nicht zu Europa und was die Türken oder sonstwer bei uns im Land machen, kannste doch nicht dem Iran anhängen und für Krieg gegen ihn stimmen....du hast wohl ein Osterei quer stecken ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
09.04.2012 12:23 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Digitalquatsch: "Lebensmittelsanktionen erscheinen mir das sehr vielversprechend."

Du willst also die Iranische Bevölkerung aushungern ?
Der Amadindjihad hat ganz klar in seinem Interview gesagt, wen solche Sanktionen am meisten betreffen, nämlich die armen der ärmsten.....also wenn du das gut findest, dann stimmt was nicht mit dir.
Kommentar ansehen
09.04.2012 12:36 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Digital: "Wenn das helfen sollte. Es wird dann massive Proteste geben."

Aber sicher, weil die ja gar nicht patriotisch eingestellt sind, proteste gibts dort für andere Dinge und auch nur von kleinen Gruppen, die sich langsam von dem System entfernen wollen.

Ich denke sie werden es eher als ungerecht ansehn und nicht dem Iran daran die Schuld geben. Dadurch wird sicher mehr der Hass gegen den Westen geschürt...weil sie vermutlich wirklich im Recht sind, bei dieser Sache.

Glaub die Sanktionen festigen nur die Iranische Gemeinschaft. Wäre ich Staatsführer in diesem Land, würde ich das den Leuten schon klar machen lol

Selbst Studenten haben an den Atomkraftwerken protestiert, aber nicht weil sie sie nicht mehr haben wollen, sondern weil sie sie schützen wollten, vor israelischen Angriffen.
Kommentar ansehen
09.04.2012 13:05 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Digital: Ein Ex-Diplomat....und wer weiß ob das stimmt.

Ja was bleibt übrig.....ich weiss ja genau so wenig wie der Iran, weshalb sie das überhaupt machen, man kann ihm ja nicht nachweisen, dass er gegen irgendwelche Abkommen verstößt und Atomenergie darf er eben friedlich nutzen.

Und so nebenbei...was soll der Iran mit Atomwaffen, sein Ende besiegeln, wenn er sie einsetzt ?

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
09.04.2012 13:19 Uhr von tutnix
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: ex-diplomat ist der schon, nur das mit den angeblich eingeräumten atomwaffenprogramm ist mal wieder eine lüge.

[ nachträglich editiert von tutnix ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?