09.04.12 09:50 Uhr
 237
 

USA: Archäologe erbaute Museum aus Knochen der Tongva-Indianer

In den 20er und 30er Jahren gab es einen Archäologen, der sich auf der Insel Catalina an den Gräbern der Tongva-Indianer zu schaffen machte. Catalina Island liegt 40 Kilometer vor der kalifornischen Küste und diente den Tongva seit hunderten von Jahren als Grabstätte für ihre Toten.

Der Archäologe Ralph Glidden verscherbelte Fundstücke und errichtete für alle anderen Fundstücke das Catalina Museum of Island Indians. Zur Dekoration nahm der die Knochen der Tongva. Er kleidete Fenster mit Hand- und Fußknochen aus oder nutzte Beinknochen als Halter für Regalbretter.

Das Museum wurde 1950 geschlossen und der neue Besitzer Wrigley´s übergab die Artefakte dem Catalina Island Museum. Nun entdeckte ein Kurator Aufzeichungen und Fotos von Glidden. Dies könnte helfen, die Artefakte zuzuordnen und den Indianern ein Stück geraubte Geschichte zurückzugeben.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Museum, Knochen, Archäologe, Indianer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?