09.04.12 09:50 Uhr
 239
 

USA: Archäologe erbaute Museum aus Knochen der Tongva-Indianer

In den 20er und 30er Jahren gab es einen Archäologen, der sich auf der Insel Catalina an den Gräbern der Tongva-Indianer zu schaffen machte. Catalina Island liegt 40 Kilometer vor der kalifornischen Küste und diente den Tongva seit hunderten von Jahren als Grabstätte für ihre Toten.

Der Archäologe Ralph Glidden verscherbelte Fundstücke und errichtete für alle anderen Fundstücke das Catalina Museum of Island Indians. Zur Dekoration nahm der die Knochen der Tongva. Er kleidete Fenster mit Hand- und Fußknochen aus oder nutzte Beinknochen als Halter für Regalbretter.

Das Museum wurde 1950 geschlossen und der neue Besitzer Wrigley´s übergab die Artefakte dem Catalina Island Museum. Nun entdeckte ein Kurator Aufzeichungen und Fotos von Glidden. Dies könnte helfen, die Artefakte zuzuordnen und den Indianern ein Stück geraubte Geschichte zurückzugeben.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Museum, Knochen, Archäologe, Indianer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?