08.04.12 20:47 Uhr
 7.780
 

Ärzte empfehlen Schmerztabletten mit Kaffee einzunehmen

Bisher war umstritten, ob man Schmerzmittel im Zusammenhang mit Kaffee einnehmen kann.

Doch 19 durchgeführte Studien an 7.238 Schmerzpatienten belegten, dass die schmerzlindernde Wirkung durch die zusätzliche Einnahme von Koffein um fünf bis zehn Prozent stärker ist. Hauptsächlich wurde dies mit Paracetamol und Ibuprofen getestet.

In der Studie bekamen die Probanden allerdings Koffeintabletten statt Kaffee. Bei allen stellte sich die zusätzliche Schmerzlinderung ein, egal welcher Natur deren Schmerzen waren. Allein bei Menstruationsbeschwerden half dies nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kaffee, Einnahme, Paracetamol, Schmerztablette
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2012 20:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
passt: Das amche ich jeden Sonntag ;)
Kommentar ansehen
09.04.2012 01:50 Uhr von BeClean
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zumal wir doch schon lange wissen, "bei Kopfschmerzen, erstmal einen Kaffee".... oder.... "Müdigkeit, macht schmerzempfindlicher"

Aber das mit der 5 - 10%igen "stärkeren Wirkung" versteh ich nicht.
Seit wann messsen wir eine Schmerzlinderung in Prozent? Und wie soll das überhaupt gehen?!?
Die Methode mit der diese Studie durchgeführt wurde wäre sicher Interessant.
Kommentar ansehen
09.04.2012 08:20 Uhr von SturmBringer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich nehme: meine Tramadol auch mit Kaffee ein. Habe das Gefühl, das der Wirkstoff so schneller ans "Ziel" kommt.
Kann aber auch eine Placebo Effekt sein - egal bei mir funzt es *fest drann Glauben hilft auch* :)
Kommentar ansehen
09.04.2012 09:15 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
SturmBringer: Blut-Hirn-Schranke.

http://de.wikipedia.org/...

Stell dir die Tight Junctions wie deine Finger vor wenn du sie zusammendrückst. Kein Wasser geht durch, so kannst du trinken. Nimmst du nun einen kleinen Strohhalm und drückst ihn zwischen die Finger, kann etwas durchsickern. Dieser Strohhalm heisst Koffein. So kannst du es dir etwas einfach und bildlich vorstellen.

=)

Die Wirkung ist stärker, da in größerer Zahl, ohne Filterung "angedockt" werden kann, wobei auch das Koffein selbst, nicht nur das Schmerzmittel, Rezeptoren besetzen kann.
Also, entweder Piece roh essen, oder 1g in mehrere Muffins backen, als Beispiel.

=)

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
09.04.2012 10:50 Uhr von xyr0x
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mache ich seit Jahren so... Die bessere Wirkung kann ich nur bestätigen.

Auch nach einem längeren und feuchteren Wochenende hilft am nächsten Morgen eine Ibuprofeen 600 mit einem Espresso und man fühlt sich wie neu geboren :).
Kommentar ansehen
09.04.2012 12:33 Uhr von Grool
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jo
Kommentar ansehen
09.04.2012 16:32 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich leider nicht testen immer wenn ich so richtig schöne Kopfschmerzen habe, verträgt sich mein Magen so gar nicht mit Kaffee :)
Kommentar ansehen
09.04.2012 17:38 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Najo: Mit Alkohol wirken die bei mir am Besten lol Und Ibus würd ich jedem abraten, die fressen Löcher in den Magen, fragt mal den Onkel Doktor :)

Habt ihr später Bauchschmerzen und wisst net von was sie kommen und fresst immer mehr davon, ein Teufelskreis ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
14.02.2014 13:38 Uhr von miraculous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab nie gedacht man darf Schmerztabletten mit Kaffee einnehmen. Ich nehme Tramadol Tabletten aus http://www.generic-meds-store.com gegen Rückenschmerzen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?