08.04.12 19:57 Uhr
 574
 

Israel: Günter Grass soll der Literatur-Nobelpreis aberkannt werden

Der israelische Innenminister Eli Yishai hat gefordert, dass Günter Grass, wegen seines israelkritischen Gedichts, den Literatur-Nobelpreis abgeben soll.

Yishai verglich die Aussage des Gedichts mit der Hetze der Nazis, die zur Judenverfolgung geführt haben soll. Er bezeichnete Grass als Antisemiten, der früher eine SS-Uniform getragen hatte (ShortNews berichtete).

Außenminister Avigdor Lieberman unterstellte Grass, die Juden aus Eigenwerbung opfern zu wollen. Guido Westerwelle stellte sich hinter Israel und sprach von "glaubhaften Hinweisen" für ein iranisches Atomprogramm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: General_Strike
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Literatur, Nobelpreis, Günter Grass
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2012 19:57 Uhr von General_Strike
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Für seinen mutigen Einsatz für den Frieden im Nahen Osten und gegen einen israelischen Angriffskrieg, der den Dritten Weltkrieg auslösen könnte, hätte Günter Grass eigentlich den Friedensnobelpreis verdient.

Grass ist ein verdammt hohes Risiko eingegangen. Kritik an Israels Kriegspolitik ist in Deutschland absolut unerwünscht und hat schon viele gestürzt.

Es sollten mehr Prominente aufstehen und offen Solidarität auch für die unter der israelischen Besetzung leidenden Palästinenser bekunden.
Kommentar ansehen
08.04.2012 19:59 Uhr von magnificus
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Wir wissen ja, wo die wahren Faschisten sitzen.
Kommentar ansehen
08.04.2012 20:08 Uhr von bibip98
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
er träumt davon dass er der Herr der Welt ist und bestimmt was gut und was böse ist.
Israel macht sich immer lächerlicher!
Ein besonderes Plus dieser Verse: es zeigt was Geistes Kind die israelischen Politiker sind. Sie outen sich selbst.
Wie kann man nur so blöd sein!
Kommentar ansehen
08.04.2012 20:22 Uhr von shadow#
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Was soll man zu dieser Regierung noch groß sagen?
Kommentar ansehen
08.04.2012 20:24 Uhr von DerTuerke81
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
aha: die israelischen Politiker können keine kritik ertragen

Iran und Israel bzw deren politiker machen auf ganz groß aber das ist nur eine einbildung

ohne die USA ist Israel nichts und ohne Russland ist der Iran nichts :-)

bin ich jetzt ein Antisemit?
Kommentar ansehen
08.04.2012 20:30 Uhr von shane12627
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Und das Vollidiot Westerwelle da noch mitmachen muss...
Kommentar ansehen
08.04.2012 20:30 Uhr von cyrus2k1
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Besonders lächerlich: Sie haben ihm die Einreise verboten. Als wollte er sich morgen ein Flugticket kaufen und da hinfliegen. Die Israelische Regierung ist wirklich unglaublich dumm. Aber das eigene Volk hat ja auch langsam genug. Wann kommt der "Jüdische Frühling", es wird Zeit. Weg mit diesem "Regime".
Kommentar ansehen
08.04.2012 20:46 Uhr von kingoftf
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Den bekloppten: Spinnern sollte das annektierte Land abgenommen werden.....
Kommentar ansehen
08.04.2012 21:22 Uhr von kingoftf
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wird Erich Fried nun auch verdammt? Höre, Israel!

Als wir verfolgt wurden,
war ich einer von euch.
Wie kann ich das bleiben,
wenn ihr Verfolger werdet?

Eure Sehnsucht war,
wie die anderen Völker zu werden
die euch mordeten.
Nun seid ihr geworden wie sie.

Ihr habt überlebt
die zu euch grausam waren.
Lebt ihre Grausamkeit
in euch jetzt weiter?

Den Geschlagenen habt ihr befohlen:
"Zieht eure Schuhe aus".
Wie den Sündenbock habt ihr sie
in die Wüste getrieben

in die große Moschee des Todes
deren Sandalen Sand sind
doch sie nahmen die Sünde nicht an
die ihr ihnen auflegen wolltet.

Der Eindruck der nackten Füße
im Wüstensand
überdauert die Spuren
eurer Bomben und Panzer.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.04.2012 00:41 Uhr von ElChefo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
MikeBison wer nimmt eigentlich Broder in Schutz, wenn er gesellschaftlich tabuisierte Kritik betreibt?

Ach nee, das ist ja "zionistisch". Richtig.
Kommentar ansehen
10.04.2012 10:31 Uhr von neminem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Och nee Guiiidooo "Guido Westerwelle stellte sich hinter Israel und sprach von "glaubhaften Hinweisen" für ein iranisches Atomprogramm."

So wie damals im Irak unter Bush, Cheney und Rumsfeld? Mach dich nicht lächerlich und hör auf Kamellen mit Bart hinterher zu rennen.
Kommentar ansehen
10.04.2012 15:36 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sollte man da nich erstmal: bei obamas friedensnobelpreis anfangen ?

und das sich schwesterwelle "dahinter stellt", wen wunderts ?

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?