08.04.12 15:41 Uhr
 215
 

Studie: Fast-Food kann depressiv machen

Forscher haben nun herausgefunden, dass der regelmäßige Konsum von Fast-Food Depressionen auslösen kann. Das ist das Ergebnis einer sechsjährigen Studie.

An der Studie nahmen 9000 Personen teil, bei Beginn litt keiner von ihnen unter Depressionen. Nach Beendigung waren es dann fast 500 Personen, die betroffen waren.

Intensive Fast-Food-Esser neigten zu 51 Prozent mehr zu Depressionen, fanden die Wissenschaftler heraus. Die Studie wurde von den Universitäten von Las Palmas und Granada durchgeführt.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Depression, Fastfood, Neigung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2012 15:50 Uhr von humantraffic
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch logisch: weil nach regelmäßigem fastfood-konsum das risiko steigt fett und hässlich zu werden, steigt auch das risiko oft beleidigt zu werden und somit auch das risiko an einer depression zu erkranken.
Kommentar ansehen
08.04.2012 16:01 Uhr von Katzee
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich: regelmäßig dieses geschmacksverstärkte pappige Zeug essen würde, würde ich wohl auch depressiv. Da langweilen sich die Geschmacksnerven glatt zu Tode.
Kommentar ansehen
08.04.2012 16:13 Uhr von kbot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol, was ist das denn für eine Studie o,0 da gibts 2 Gruppen und die Wahrscheinlichkeit bei einer Gruppe Depression zu bekommen liegt bei 50% ...
alles klar, sehr interessant ...

aber Vorsicht vor Toilettenpapier, denn dessen Benutzung birgt auch das Risiko von Depressionen ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?