08.04.12 15:28 Uhr
 670
 

Brüssel: Öffentlicher Nahverkehr eingestellt - Trauer um erschlagenen Kollegen

In Brüssel soll der öffentliche Personennahverkehr bis zum Dienstag ruhen. Die Mitarbeiter betrauern einen brutal erschlagenen Kollegen.

Während ein Angestellter des Brüsseler Nahverkehrsunternehmens STIB einen Unfall zwischen einem Linienbus und einem PKW aufnehmen wollte, rief der Unfallgegner offenbar einen Bekannten per Telefon zu Hilfe. Dieser stürzte sich auf den Busfahrer und verletzte ihn so schwer, dass er verstarb.

Die Polizei konnte einen Verdächtigen inzwischen festnehmen. Allgemein herrscht angesichts der Tat großes Entsetzen. In der Brüsseler Innenstadt versammelten sich über hundert Kollegen des Ermordeten zu einem Gedenkmarsch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkchylde-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Brüssel, Trauer, Busfahrer, Nahverkehr
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube