07.04.12 20:06 Uhr
 8.311
 

Texas: Anonymous-Aktivist durch Foto einer Freundin aufgeflogen

Ein Anonymous-Aktivist welcher sich selber als Spieler, Hacker, Webdesigner, Programmierer und Liebhaber aller technischen Dinge bezeichnet, ist nun durch kuriose Weise aufgeflogen.

Der 30-jährige Linux-Administrator, welcher unter dem Decknamen "Ochoa" aktiv war, hinterließ nach seinem letzten Einbruch auf einem Behördenserver ein Foto einer Freundin. Auf diesem waren jedoch in den Metadaten Ortsangaben zu finden, welche die Polizei zu dieser führten.

Zwar hinterließ er in seiner "Hackerkarriere" noch einige andere Spuren, der ausschlaggebende Hinweis war jedoch das Foto. Am 10. April beginnt seine Verhandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lryko
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nachrichten, Foto, Freundin, Texas, Anonymous, Aktivist, Ticker
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2012 20:26 Uhr von General_Strike
 
+39 | -5
 
ANZEIGEN
Wie peinlich ist das denn? Der Typ ist ganz bestimmt kein Hacker sondern eher ein Script-Kiddie ohne die geringste Ahnung von Technik.

In FAST ALLEN Dateien, die man selbst erstellt, sind solche Infos drin (ausser reinen Text-Dateien).

Auch manche bezahlte Downloads enthalten persönliche Daten des Downloaders, damit er sie nicht weitergibt.
Kommentar ansehen
07.04.2012 20:54 Uhr von GangstaAlien
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.04.2012 23:01 Uhr von sabun
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das Bild find: ich gar nicht mal so schlecht.
Kommentar ansehen
07.04.2012 23:26 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Sie haben also einen von Anonymous erwischt? Wisst ihr was? Das glaube ich denen nicht.
Kommentar ansehen
08.04.2012 09:02 Uhr von AnotherHater
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht war es ja auch einfach nur Unachtsamkeit auf Grund eines herrschenden Hochgefühls am Ende des Hacks? Wir machen doch alle mal Fehler.. :D
Kommentar ansehen
08.04.2012 10:40 Uhr von Jaecko
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nur gut dass diese Metadaten auch manipulierbar sind.
Also Anonymous: Hoffentlich was gelernt. Und das nächste Mal könntet ihr ja die Ortsangabe z.B. auf das Weisse Haus, Area 51 oder sonstwo hin legen. Ganz rauslöschen wär ja langweilig.
Kommentar ansehen
08.04.2012 19:13 Uhr von bip01
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Anonymous besteht mittlerweile sowieso nur aus Idioten. Nennen sich Hacker und können grad mal ein Skript starten. Weil ein DDos-Angriff auch soviel Skill verlangt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?