07.04.12 15:04 Uhr
 1.968
 

Höchstadt: Manipulation von Bankautomat wegen Ungeschicklichkeit fehlgeschlagen

Die Polizei nahm nun zwei Männer im Alter von 23 und 31 Jahren fest. Ihnen wird vorgeworfen, einen Geldautomaten in Höchstadt an der Aisch manipuliert zu haben, indem sie eine Videokamera und eine zweite Tastatur an das Gerät anbrachten.

Ein aufmerksamer Bankkunde bemerkte die angebrachte Technik. Die schlecht angebrachte Abdeckung der Videokamera löste sich, woraufhin der Kunde die Polizei alarmierte. Nach einer kurzen Fahndung wurden beide Männer kontrolliert und dabei einschlägiges Beweismaterial gesichert.

Beide Festgenommenen versuchten so mittels Skimming an die Bankdaten der Bankkunden zu gelangen, um sich mit diesen dann unerlaubt Geld auszahlen zu lassen oder Ware einzukaufen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Erlangen Haftbefehl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xyr0x
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kunde, Manipulation, Skimming, Bankautomat, Höchstadt
Quelle: www.nordbayern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2012 15:13 Uhr von xyr0x
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Die News wurde so nicht von mir eingeliefert. Da hat der Praktikant wohl seine Finger im Spiel.
Kommentar ansehen
07.04.2012 16:10 Uhr von Skyfish
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
die checker: hier haben weit weniger drauf, als man von einem praktikanten erwarten darf.
Kommentar ansehen
07.04.2012 19:19 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wär auch ganz was neues mit der doppelten Tastatur finden sie die PIN raus, mit der Kamera finden sie dann raus, wie man eine PIN eingibt. Vielleicht wollten sie ja ihre eigene Bankkarte benutzen :>
Kommentar ansehen
07.04.2012 19:52 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das: war keine Ungeschicklichkeit, sondern untaugliche Klebepads. Da hätten sie nicht dran sparen sollen ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?