07.04.12 10:12 Uhr
 423
 

Anti-Stau-Plan von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer vorgestellt

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will an bestimmten Zeiten den Seitenstreifen für Autofahrer, auf der Autobahn, freigeben.

Im Zuge des "Projektplan Straßenverkehrstelematik 2015" hat Peter Ramsauer viel vor. Insgesamt 138 Projekte für circa 300 Millionen Euro liegen an. Elektronische Anzeigetafeln oder Verkehrslenkungsanlagen sind zwei weitere Beispiele von Maßnahmen.

Peter Ramsauer will mehr aus der bestehenden Infrastruktur nutzen: "Personen- und Güterverkehr werden in den kommenden Jahren gewaltig zunehmen. Wir können jedoch nicht in gleichem Maße Autobahnen neu- und ausbauen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Plan, Stau, Peter Ramsauer, Verkehrsminister
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2012 10:51 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Es sollte lieber mal über Mindestvorgaben für Fahrzeuge nachgedacht werden, damit gar nicht erst Verkehrsbehinderungen entstehen können.
Jeden Morgen erlebe ich auf einer dreispurigen Autobahn daß LKWs mit vielleicht maximal 60km/h einen Berg hoch schleichen, währen die "schnelleren" dann auch noch die mittlere Spur auf gerade mal 75km/h abbremsen. Wenn die Fahrzeuge problemlos ihre maximal zulässige Geschwindigkeit auch an Bergen erreichen können hätten wir schon mal ein ganz gewaltiges Problem weniger.

Auch eine Kontrolle der Mindestabstände, gerade auf der rechten Spur, und natürlich der Elefantenrennen auf der mittleren wären sehr einfach zu realisieren und würden einiges bringen.
Kommentar ansehen
07.04.2012 12:30 Uhr von rolf.w
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Da ist es hilfreich, konsequent anzuzeigen."

Das Problem ist nicht das Anzeigen sondern das Beweisen. Beide Kennzeichen(Überholender/Überholter) müssen notiert werden, von beiden muss die Fahrerkarte/Tachoscheibe minutengenau analysiert werden. Das ist so viel Verwaltungs-und Ermittlungsaufwand, den kann keiner mehr leisten.
Und wenn ein ausländischer LKW beteiligt ist, muss sogar international ermittelt werden.

Es ist immer so leicht, "einfach anzeigen" zu rufen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?