06.04.12 23:20 Uhr
 425
 

Innsbruck: Linke verübten Brandanschlag auf eigene Räumlichkeiten

Was letzte Woche noch als von Rechten verübter Brandanschlag auf die Räumlichkeiten der Innsbrucker Jusos angezeigt worden war, stellt sich inzwischen als eigene Brandstiftung der Linken heraus.

Ursprünglich hatten die Jusos mehrere vermeintliche Einbrüche angezeigt. Die Täter seien durch ein zerstörtes Fenster in die Räume gekommen und hätten alles verwüstet. Ein Sofa wurde entzündet. Ein Gemeinderatskandidat der Sozialisten unterstellte den Tätern versuchten Mord.

Nun ist ein 18-Jähriger, der sich ursprünglich als Opfer darstellte, geständig, die Taten selber ausgeführt zu haben. Er hatte sich bei Vernehmungen in Widersprüche verwickelt. Er muss mit einer Anzeige wegen Brandstiftung rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkchylde-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anzeige, Brandstiftung, Brandanschlag, Delikt, Jusos
Quelle: www.tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt