06.04.12 21:15 Uhr
 246
 

Wien: Österliche Werbeaktion ging daneben - Plüschhasen-Rückruf

Das Kosmetikunternehmen Procter & Gamble hat seine belieferten Geschäfte in Deutschland und Österreich um einen Rückruf gebeten. Plüschhasen, die bei Käufen von bestimmten Parfums als kostenlose Dreingabe von Kunden mitgenommen wurden, sind wegen Gefährdung von Kleinkindern betroffen.

Die Aktion betreffe alle 60.000 Stück dieser Plüschhasen, bei denen sich die Befestigung der Knopfaugen lösen könnte. Auch aus den Ohren könnten Metallspitzen austreten, die bei Kindern Verletzungen nach sich ziehen könnten.

Wie die Sprecherin des Unternehmens versichert, handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Nur wenige dieser Hasen hätten diese Unzulänglichkeit, gab die P&G-Sprecherin Michaela Stein bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Gefahr, Rückruf, Hase, Werbeaktion
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Hannover: Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?