06.04.12 19:24 Uhr
 4.681
 

Wien: 43-Jährigem wird von Hund Teil der Nase abgebissen

Ein 43-jähriger Mann hatte sich in einem Wiener Park zu einem Nickerchen auf die Bank gelegt. Als er danach wach wurde, blickte er einem Schäferhund in die Augen.

Zu der nachfolgenden Aktion des Mannes wurde lediglich bekannt, dass er den Hund streicheln wollte. Die Folge war schmerzhaft: Der Schäferhund biss ihm ein großes Stück seiner Nase ab.

Vom vierbeinigen Übeltäter und seinem Herrchen fehle jede Spur, so die Polizei. Nun muss dem Verletzten durch eine plastische Rekonstruktion das fehlende Teil wieder eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Wien, Nase, Biss, Parkbank, Nickerchen
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2012 19:31 Uhr von Babykeks
 
+5 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.04.2012 19:55 Uhr von Cherry1989
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Babykeks: Aber sonst alles ok...?? Kennst du den Spruch "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Klappe halten? Sollte dein Motto werden.

Soweit ich weiß ist es in DE Pflicht, solchen Tieren Maulkörbe zu verpassen.

Außerdem was hätte der Mann denn machen sollen? Regungslos solange liegen bleiben bis der Hund von alleine wieder abhaut?
Erschrocken aufspringen was der Hund dann wiederum ebenfalls als "Angriff" gesehen hätte??
Kommentar ansehen
06.04.2012 20:14 Uhr von RegenCoE
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@Cherry1989: Vor der eigenen Tür kehren ;) Denn soweit ICH weiss liegt Wien nicht in DE ... und da ich aus Wien komme, weiss ich das mit ziemlicher Sicherheit ;)
Kommentar ansehen
06.04.2012 20:20 Uhr von dommen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Babykeks: Du gehörst zu jener Gattung Mensch, die dumm, naiv und unreflektiert durch die Welt laufen, und den Mitmenschen mit ihren Vorstellungen zur Last fallen. Leute die zu dumm sind, einen Sachverhalt zu Ende zu denken, widern mich an.
Kommentar ansehen
06.04.2012 21:24 Uhr von Drumming
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aha: Und was hatte das Nickerchen mit der Nase zu tun, die jetzt weg sein soll?
Kommentar ansehen
06.04.2012 21:29 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Drumming: Vermutlich lag er wohl auf dem Rücken, wenn der Hund dann wie berichtet über im war ist es bei jedem Hund gefährlich sich überhaupt zu bewegen.

Diese Pose heißt für den Hund das der Mann sich ergeben hat und er bestimmen kann wie es weiter geht.

Als der Mann dann die Hand zu ihm ausstreckte dachte der Hund er würde angegriffen und hat sich gewehrt.

Selbstverständlich wäre das bei einem Hund der "richtig" erzogen ist nicht unbedingt so passiert, der hätte dann nämlich auf sein Herrchen gehört bzw. sich nicht so weit von diesem entfernt.

Damit das so passiert muss der Hund nichtmal misshandelt worden sein, halt nur falsch erzogen.
Kommentar ansehen
06.04.2012 21:56 Uhr von cyrus2k1
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Child_of_Sun_24: Nicht jeder Hund beißt grundlos zu. Ich habe mit meinem Hund immer richtig gerauft, und der Hund wußte das wir spielen und hat nie feste zugebissen. Auch wenn ich mich auf den Boden gelegt habe. Nicht jeder Hund ist Aggresiv, genauso wie bei Menschen gibt es Agressive und Harmlose Hunde. Mein Hund war auch groß und kräftig und trotzdem Harmlos.
Kommentar ansehen
06.04.2012 22:03 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Man streichelt keine fremden Hunde ohne zu fragen.
Kommentar ansehen
06.04.2012 22:09 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: Sagte ich doch, mit der richtigen erziehung tut er das auch nicht.

Und ich glaube auch nicht das der Hund im Artikel sein Herrchen so behandeln würde.
Kommentar ansehen
06.04.2012 22:48 Uhr von Cherry1989
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Harun-Al-Radschid: Sorry, mir ist durchaus bewusst dass Wien nicht in Deutschland ist, aber beim schreiben meines Kommentares hatte ich schon nicht mehr in Erinnerung dass das ganze außerhalb Deutschland passiert ist.

Und im Übrigen....

Wien: "Leinen- ODER Maulkorbpflicht:
An öffentlichen Orten, land- und forstwirtschaftlichen Flächen, sowie frei zugänglichen Teilen von Häusern, Höfen, Lokalen und Kleingartenanlagen müssen Hunde entweder mit einem Beißkorb oder so an der Leine geführt werden, dass eine jederzeitige Beherrschung des Tieres gewährleistet ist. "



;-)

[ nachträglich editiert von Cherry1989 ]
Kommentar ansehen
06.04.2012 23:49 Uhr von Cherry1989
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Harun-Al-Radschid: Ich denke nicht dass mein Spruch nach "hinten losgegangen ist" denn
1. Weiß ich sehr genau wo Wien liegt, habe aber lediglich, wie oben schon erwähnt, beim schreiben des Kommentars nicht bedacht dass das ganze nicht in Deutschland war. Beruhte also auf Vergesslichkeit nicht auf Dummheit. Ist ein riesen Unterschied.

und

2. Ist die Meinung von "Babykeks" durchaus als Dummheit zu bezeichnen, wenn er der Meinung der Tierhalter trage keine Schuld.


Fakt ist, der Halter hat seine Pflichten nicht erfüllt und gehört dafür bestraft. Punkt Aus.
Der Hund hätte schließlich genauso gut auf ein Kind losgehen können.

[ nachträglich editiert von Cherry1989 ]
Kommentar ansehen
06.04.2012 23:56 Uhr von SeriousK
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach: der Hundehalter ist schuld oder aber der Mann der da lag aber auf gar keinen Fall der Hund! -denn- der Hund ist nicht freiwillig beim Menschen der Mensch wollte den Hund bei sich haben also muss man sich damit beschäftigen und auch abschätzen können das ein Hund nun mal auch zubeißen kann usw.

aber egal was ich sag ich bekomme eh minus und ich arbeite schon Jahre mit Hunden zusammen!
Kommentar ansehen
07.04.2012 03:04 Uhr von barkaysn
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wie man mit fremden hunden richtig umgeht: no touch,
no talk,
no eye contact.

auf deutsch:

nicht anfassen,
nicht ansprechen,
nicht in die augen starren.


selbst schuld.
Kommentar ansehen
07.04.2012 07:02 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das es nicht klug ist als erwachsener Mensch einen fremden Hund anzufassen mag ja sein, aber das rechtfertigt nicht die Tatsache, dass der Halter mit dem Tier offenbar nie in einer Hundeschule war.

Ebenso hätte es ein Kleinkind sein können, welches die Hand ausgestreckt.

Ich halte nichts von Bestrafung für Tiere, die so etwas aus Naturtrieb tun, aber ich würde es Begrüßen in Zukunft die Hundehalter scharf in die Mangel zu nehmen und zur Verantwortung zu ziehen.

Noch dazu, wenn sie sich nicht stellen und den Vorfall ignorieren.
Kommentar ansehen
10.04.2012 00:52 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Cherry, Cherry, Cherry... Ich wusste ja nich Oh Cherry, Cherry, Cherry... Ich wusste ja nicht, dass Du so viele schlimme Erfahrungen mit Hunden gemacht hast, dass Du bei einer Konfrontation mit dieser Art News sofort die Fähigkeit verlierst, Texte in ihrer Gesamtheit zu erfassen.

Vielleicht solltest Du das nächste Mal, wenn Dich ein Text in Rage versetzt, einfach auf zehn zählen und Dir dann den Text in Ruhe nochmal so oft durchlesen, bis Du Dir ganz sicher bist, dass Du ihn wirklich verstanden hast.

DAS war jetzt wirklich und wahrhaftig genau so gemeint, wies geschrieben war: Als ehrlich gemeinter und mitfühlender Tipp.

Ich kenne nämlich auch jemanden, der sehr schlechte Erfahrungen mit rücksichtslosen(!) und uneinsichtigen(!) Hundehaltern gemacht hat - und habe daher kein Verständnis dafür, wenn Hundehalter die möglichen Gefahren unterschätzen, aber gleichzeitig die drohenden Konsequenzen nicht akzeptieren, weil sie zu feige/faul sind.


Denn erst wenn Hundehalter mit Ansichten wie angelthevampyr und barkasyn bereit wären, schriftlich mit allem, was ihnen in ihrem Leben wichtig ist, dafür einzustehen, dass nichts passieren kann - DANN kann man sie ernst nehmen.

Denn wenn nichts passieren kann, wovor hätten sie dann Angst, das Dokument zur Übereignung zu unterschreiben? ...im wirklichen Leben und persönlich - nicht in einem Forum, etc.

Und wenn doch was passieren kann und sie lassen nicht die nötige Vorsicht walten - dann muss das Tier eben in tierliebende Hände und weg von solchen halbherzigen Versagern: dem Tier zuliebe. Tierhaltung ist nichts für jeden...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?