06.04.12 18:04 Uhr
 167
 

Hamburg: Räuber wollen Spielhalle ausrauben und scheitern an verschlossener Tür

In Hamburg haben am gestrigen Donnerstag drei Männer nachts versucht, eine Spielhalle auszurauben. Allerdings scheiterten sie an einer verschlossenen Eingangstür.

Zuerst betrat ein Mann die Spielhalle und bat eine der Angestellten um Feuer. Als er das bekam, verließ er die Halle wieder. Den Angestellten kam diese Szene jedoch merkwürdig vor, sodass sie hinter ihm die Eingangstür verschlossen.

Und sie lagen richtig. Kurz darauf kehrte der Mann vermummt und mit zwei Komplizen im Schlepptau zurück, um die Spielhalle auszurauben. Jedoch standen sie nun vor verschlossener Tür und ergriffen daraufhin das Weite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Räuber, Raub, Versuch, Spielhalle
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2012 18:06 Uhr von ARSCHBOMBE...
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rauchen macht dumm.
Kommentar ansehen
06.04.2012 23:14 Uhr von hxmbrsel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ARSCHBOMBE Die Aussage kann ja nicht ganz zutreffen, oder wie erklärst du dir das der Angestellte der mit einer Chance von 50% ebenfalls Raucher ist, so instinktiv gehandelt hat und die Tür verschloss?
Kommentar ansehen
07.04.2012 19:01 Uhr von ARSCHBOMBE...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hxmbrsel: Messerscharf kombiniert!

Ich befürchte jedoch ernsthaft, wir zwei werden nie 100% sicher sein...... ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?