06.04.12 08:43 Uhr
 831
 

Billig-Fluglinie will Kerosin sparen - Flugpersonal muss deshalb abspecken

Die Billig-Fluglinie Ryanair, in der Vergangenheit oft mit fragwürdigen Methoden und Plänen im Blick der Öffentlichkeit, macht wieder einmal mit einer kuriosen Aktion auf sich aufmerksam.

Um Kerosin zu sparen und so die Kosten zu senken, sollen jetzt die Crewmitglieder zum abspecken bewegt werden. Einfache Rechnung dahinter: Leichteres Flugzeug gleich weniger Spritverbrauch.

Unternehmenssprecher Stephen McNamara erklärte gegenüber der "Sun", dass man sogar plante die Armlehnen zu entfernen. Diese Pläne ließ man jedoch wieder fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: sparen, Fluglinie, Kerosin, Flugpersonal
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2012 09:26 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn, das ist mal wieder PR in eigener Sache.
Kommentar ansehen
06.04.2012 11:00 Uhr von mudface
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht gleich nur Stehplätze im Flieger ....
Kommentar ansehen
06.04.2012 11:28 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mudface: http://www.shortnews.de/...

Das war ein vergangener PR-Coup (neben Zuschlag für Dicke, Abschaffung des Co-Piloten, Blow-Jobs auf Langstrecken, Pornos im Bordkino, usw...)
Kommentar ansehen
06.04.2012 15:53 Uhr von holaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und bald dürfen nur noch Passagiere unter 90 Kilo in den Flieger. Die Schwergewichtigen zahlen dann pro kilo mehr 10 Eu drauf* smile

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung
Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?