06.04.12 06:48 Uhr
 308
 

Autofahrer mit 3,5 Promille sagte zur Polizei, dass sein Vogel gefahren wäre

Eine besonders dumme Ausrede ließ sich ein Autofahrer aus Frechen einfallen, der von der Polizei mit 3,5 Promille Alkohol im Blut zur Rede gestellt wurde. Passanten meldeten der Polizei zuvor, dass ein Autofahrer betrunken mit seinem Pkw unterwegs sei.

Als die Beamten den Fahrer zu Hause aufsuchten, behauptete dieser, dass er überhaupt nicht am Steuer saß. Er sagte zu den Beamten: "Ich bin nicht gefahren! Hansi saß am Steuer." Zudem sagte er zu den Polizisten, dass Hansi sogar noch im Auto sitze.

Als die Beamte diese Aussage überprüften, entdeckten sie Hansi auch im Auto. Allerdings saß der Wellensittich auf einer Stange in seinem Käfig. Die Polizisten wollten daraufhin die Fahrerlaubnis des Mannes. Doch dieser sagte nur: "So was brauche ich doch nicht!"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Autofahrer, Vogel, Promille, Betrunkener, Ausrede
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2012 16:57 Uhr von Orion-P
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War bestimmt eine Blaumeise :-)
Kommentar ansehen
06.04.2012 20:57 Uhr von Medieval_Man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja die Ausreden waren schon nicht schlecht. Was einem aber auch alles im Suff einfällt. Nicht schlecht.

Das er einen Vogel hat, ist ja nun vor Ort nachgewiesen worden. Nur was kann Hansi dafür? :-D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?