06.04.12 06:09 Uhr
 215
 

Leipzig: Autofahrer können vier Tage kostenlos Bus und Bahn nutzen

Von Dienstagmorgen bis Freitagnacht können Autofahrer in Leipzig kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Dabei kann das gesamte Stadtgebiet genutzt werden. Zum Nachweis reicht die einfache Kfz-Zulassung.

Die Aktion richtet sich gegen die hohen Benzinpreise und soll die Autofahrer zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel bewegen. Zum anderen wollen die drei Nahverkehrsunternehmen (Leipziger Verkehrsbetriebe, Mitteldeutsche Regiobahn und DB-Regio) ihren Ruf verbessern.

"Wir hoffen, dass solche Menschen jetzt das kostenlose Angebot nutzen und feststellen: Das ist ja gar nicht mehr so", sagte MRB-Geschäftsführer Dirk Bartels in Richtung der Nichtfahrer, die sich skeptisch gegenüber den öffentlichen Verkehrsmitteln äußerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Bahn, Autofahrer, Leipzig, Bus, kostenlos
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2012 09:08 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sowas schon macht, dann richtig !! Dann sollte man den ÖPNV gleich für immer und für alle kostenlos machen.
Die Länder,Städte und Kommunen bezuschussen den ÖPNV ohnehin schon jetzt schon jetzt mit zig. Millionen von €.
Das spart man sich gleich noch die vielen Direktoren mit Luxuslimosine + Fahrer´n + Luxusbüro´s + Sekretärinnen und Stellvertretern incl. Spesen...alles bis jetzt auf Kosten der Steuerzahler.

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?