06.04.12 06:07 Uhr
 210
 

Böhlen/Sachsen: Gammelfleischskandal in einer Fabrik wurde aufgedeckt

Im sächsischen Böhlen ist ein Fall von Gammelfleischproduktion offenkundig geworden. Bei einer Durchsuchung in einer Fleischfabrik fand das Gesundheitsamt mehr als eine Tonne verdorbenes Rindfleisch sowie 140 nicht mehr essbare Dönerspieße und zog diese sofort ein.

Zuvor war der Imbissstand des Fleischers bei einer Routineuntersuchung aufgefallen. Die Lebensmittelbehörde ging der Sache nach und entdeckte dadurch den Ursprung des Gammelfleisches in einer Fabrik, die keine Erlaubnis mehr für die Herstellung besaß.

"Die Lebensmittelkontrolleure vor Ort sind derzeit dabei, Imbisse und Restaurants zu überprüfen, die möglicherweise mit Fleisch beliefert worden sind", äußerte sich Gundula Thomas von der örtlichen Lebensmittelbehörde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Lebensmittel, Döner, Fabrik, Gammelfleisch
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN