05.04.12 18:59 Uhr
 274
 

Schweiz: "Keine Chance, dass wir das unterschreiben" - Scheitert das Steuerabkommen?

Die Schweizer Banken und Parteien können mit dem Zusatzprotokoll zum Steuerabkommen gut leben, auch der deutsche Finanzminister Schäuble ist zufrieden. Die SPD hingegen prophezeit ein Scheitern.

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble sieht das abgeschlossene Steuerabkommen mit der Schweiz als "ausgewogene Lösung". Dies sagte er heute nach der Unterzeichnung des Ergänzungsprotokolls zum Abkommen gemäß einer Mitteilung der deutschen Botschaft in Bern.

Durch das Abkommen erhalte Deutschland die Möglichkeit, unversteuertes Geld deutscher Bürger in der Schweiz "für die Vergangenheit und für die Zukunft" zu besteuern. "Das sind Steuereinnahmen, die ohne Abkommen laufend verjähren würden. So wird Gerechtigkeit hergestellt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flashnews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Schweiz, Chance, Steuerabkommen
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2012 19:12 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wer gut schmiert, der gut fährt und irgendwann ausrutscht und sich was bricht.

-- "Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble sieht das abgeschlossene Steuerabkommen mit der Schweiz als "ausgewogene Lösung". [...] So wird Gerechtigkeit hergestellt."

Glaube ich gerne, daß er das so sieht. Ich sage nur: CDU-Spendenaffaire... der Mann ist nicht für seinen Posten geeignet.

Was soll an dem Abkommen denn gut sein? Als Steuerhinterzieher bezahle damit ich quasi nur halb so viel Steuern wenn ich mein Geld illegal in die Schweiz bringe, als wenn ich es, wie jeder andere im Land. korrekt versteuern muss. Wo wird denn da bitte Gerechtigkeit hergestellt?

Korruptes Pack!

Besser wäre der Weg, den die USA und andere Länder gegangen sind. Die haben auf die Schweiz entsprechend Druck ausgeübt und bekommen dafür jetzt auch alles, was ihnen zusteht.

Ich vermute daher mal, daß die Politiker dieser Länder weniger Schwarzgeldkonten in der Schweiz haben, als die unseren...
Kommentar ansehen
05.04.2012 19:15 Uhr von zabikoreri
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"SchweizKeine Chance, dass wir das unterschreiben": "Die Schweizer Banken und Parteien können mit dem Zusatzprotokoll zum Steuerabkommen gut leben"

Was hat die Überschrift mit dem Text zu tun? Oder hab ich da was übersehen?
Kommentar ansehen
05.04.2012 19:35 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wer clever ist verschiebt sein Geld nach Asien, da die Schweizer einknicken werden.

Die deutschen Politiker,allen voran die Sozis, können sowieso nicht mit Geld umgehen, wie sie immer wieder beweisen.

PS: Eine Politik, die das Land und das eigene Volk verkauft, dem sollte man überhaupt gar keine Steuern zahlen, das wäre Zivielcourage.
Kommentar ansehen
05.04.2012 21:58 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gerechtigkeit sieht anders aus! Die Steuerhinterzieher kommen nicht nur anonym und straffrei davon, sie werden auch noch mit einem maximalen Steuersatz belohnt, der deutlich unter dem deutschen Spitzensteuersatz liegt.

Schäuble macht Politik für seine Freunde, die Steuerhinterzieher.
Zum Kotzen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?