05.04.12 18:01 Uhr
 901
 

Audi "e-Sound": Audi stellt Sound-Programm für Elektro-Fahrzeuge vor

Ein großer Nachteil von Autos mit ausschließlichem Elektro-Antrieb ist, dass die Motoren fast nicht hörbar sind. Einige Hersteller unternehmen diesbezüglich bereits etwas mit Hilfe von speziellen Sounds (ShortNews berichtete).

Auch Audi hat sich diesbezüglich nun etwas ausgedacht und stellte die hauseigene "e-Sound"-Technik vor. Der Sound dieses synthetischen Klangs wurde elektronisch entwickelt. Die Drehzahl, die Last, die Geschwindigkeit und andere Parameter beeinflussen den "e-Sound" der Audis.

Am Fahrzeugboden ist ein Lautsprecher montiert, der zu der passenden Gegebenheit den passenden Klang abgibt. Fußgänger und Radler können somit rechtzeitig gewarnt werden. Gleichzeitig soll der Klang ein sportliches Soundverhalten erzeugen.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Audi, Programm, Tuning, Elektro, Sound
Quelle: www.auto-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2012 22:46 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist kein Nachteil, das ist ein enormer Vorteil. Besonders wenn man noch die Rollgeräusche der Reifen in den Griff kriegt. Dann können viele Menschen wieder ruhig schlafen und die 120 auf vielen Stadtautobahnen können aufgehoben werden.
Kommentar ansehen
06.04.2012 02:37 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Sicher, bis dann die ersten Kinder oder andere unachtsame Menschen übern Haufen gefahren werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?