05.04.12 13:34 Uhr
 422
 

Anonymous hackt chinesische Behördenseiten: Sturz des Regimes vorausgesagt

Nun ist auch China ein Opfer der Gruppe "Anonymous" geworden, die sich in Behördenseiten gehackt hat.

Dort erschien ein Text, der den Sturz des Regimes prophezeite: "Liebe chinesische Regierung, Sie sind nicht unfehlbar - heute wurden Webseiten gehackt und morgen wird Ihr abscheuliches Regime stürzen."

"Anonymous" will mit dieser Aktion gegen die Internet-Zensur in China protestieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Hacker, Sturz, Anonymous
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2012 02:35 Uhr von LeaderShip21
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"abscheuliches System": Sollen diese Wochenend- und Schönwetterkrieger lieber mal mit unseren Regierungen aufräumen, bevor die im Ausland stunk machen, aber dafür sind sie zu feige, denn Interpol und FBI warten schon.
Meinungsfreiheit gibt es in unserem korrupten System auch nur in dessen Grenzen, was darüber hinaus geht, wird verfolgt.

Leider wird die vorherrschende linke Ideologie nicht mehr als solche durchschaut, sondern für selbstverständlich gehalten... armes Deutschland.
Kommentar ansehen
07.04.2012 12:39 Uhr von Enki77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
leider bedenklich wenn es denn mal passieren würde: Ohne Frage, alle Menschen sollten in Freiheit leben und das Regime in Peking verursacht eine Menge Tote und gängelt die ganze Bevölkerung.
Ich befürchte nur das bei einem Umsturz in China wohl mehr Menschen sterben würden als in den letzten beiden Weltkriegen.
Abgesehen von den direkten Toten durch Waffengewalt würden wohl an die 100 Millionen verhungern.
In China wird die Nahrungsproduktion und Verteilung zentral organisiert und das sogar ziemlich gut. Wenn das zusammenbrechen würde, kann man sich die Folgen ausmalen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerkandidat Butterwegge mahnt bei Schulz fundamentalen Politikwechsel an
Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Lottoschein gefunden: Australier wird beim Autoputzen Millionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?