05.04.12 10:14 Uhr
 640
 

Studie belegt - Ende der letzten Eiszeit durch CO2-Anstieg ausgelöst

Aus einer Studie der Universität Harvard, die am gestrigen Mittwoch veröffentlicht wurde, geht hervor, dass die letzte große Eiszeit durch die Zunahme von Kohlendioxid beendet wurde. "Veränderungen im Weltraum" haben zur Erwärmung der Atmosphäre beigetragen, aber CO2 habe dies erst voran getrieben.

Eisproben aus der Antarktis ergaben, dass die CO2-Konzentration erst nach der Erwärmung anstieg. Weitere Proben von Grönland-Eis und Gesteinsproben aus Seen aller Kontinente ergaben, dass die Erwärmung der Auslöser sei. Denn die Sonne geriet näher an die Erde.

Dies führte in der nördlichen Hemisphäre zur Eisschmelze. Der Überschuss an Wasser veränderte den Strom des Atlantik und dies setzte das gespeicherte CO2 in den Weltmeeren frei. Dieser Prozess dauerte damals 10.000 Jahre. Das Eingreifen des Menschen bewirkte dies in 200 Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Ende, Anstieg, CO2, Eiszeit
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2012 11:04 Uhr von Again
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
wok! "Also war CO2 ja eben NICHT der Auslöser sondern das Resultat."
Noch nie was von Feedback gehört?
Kommentar ansehen
05.04.2012 12:04 Uhr von zkfjukr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wie wird man wissenschaftler? nach den letzten paar "studien" scheint mir so als wird generell folge mit ursache verwechselt...
Kommentar ansehen
06.04.2012 20:39 Uhr von NilsGH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber ich dachte beim Lesen eben auch: "WAS?!" O.o

Musste das Ding drei Mal lesen und hab dann immer noch geglaubt es läge an mir. In der Überschrift steht, dass CO2 schuld ist. Im Artikel steht, CO2 ist schuld, aber Sonne und andere Faktoren sind schuld ... O.o *grübel* .... also nochmal lesen -> das gleiche Ergebnis.

Also entweder kann ich die den diesjährigen Jahrgang der Förderschule auch als Mitarbeiter an Studien zulassen oder die Herrn Verfasser dieser Studie haben was geraucht.

Klar stellt das CO2 dann einen gewissen Katalysator dar. Es verschlimmerte das "Problem" ... ABER: Wieviel CO2 war damals in der Luft? Wieviel haben wir heute? UND: Ist eine entsprechende Stellung der Erde zur Sonne zu erwarten, die diese "menschengemachte" Warmzeit auslösen und - als EIGENTLICHE treibende Kraft - vorantreiben kann?

Liebe Herrn Professoren: Manchmal ist zu viel Fachwissen auch wirklich hinderlich, um einfache Zusammenhänge zu begreifen, was? :)
Kommentar ansehen
09.04.2012 21:17 Uhr von facepalm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Studie lesen! und nicht nur eine schlecht gemachte Zusammenfassung beim Focus!
Studie: http://sciences.blogs.liberation.fr/...
Besprechung der Studie: http://www.scienceblogs.de/...

Das beliebte Pseudo-Skeptiker-Argument, dass das CO2 erst nach der Erwärmung anstieg, stimmt so nämlich einfach nicht. Und dies wird in dem Artikel (u.a.) belegt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?