04.04.12 20:02 Uhr
 1.830
 

Kleinste Stadt der USA steht zur Versteigerung an - Gebot 100.000 Dollar

Das Städtchen Buford in dem Bundesstaat Wyoming steht zum Ersteigern für 100.000 Dollar als Mindestgebot bereit. Der letzte Einwohner des Ortes ist Don Sammons, der nun selbst in Rente gehen will. Er ist der Veräußerer und wirbt mit dieser Auktion um einen Käufer.

Eine Maklerfirma ist mit der Auktion beauftragt. Im Ort befinden sich fünf Gebäude, darunter ein Gemischtwarenladen mit einer Tankstelle nebenan, ein Haus mit drei Schlafzimmern, ein Schulgebäude Baujahr 1905, Garage und Werkzeugschuppen.

Vier Hektar groß ist das landwirtschaftlich nutzbare Areal, ein Parkplatz und ein Postfach ist vorhanden. Eine Pachtzahlung erfolge regelmäßig für einen Mobilfunkmast. Hingewiesen wird zudem, dass der Gewinner der Auktion Bürgermeister wird und nach ihm eine Straße benannt werden könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Stadt, Versteigerung, Gebot
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2012 14:22 Uhr von Cheater95
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie cool ist das denn: Wenn ich Geld zu viel hätte würde ich direkt zuschlagen.

Warum gibts das nicht in Deutschland?

:D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?