04.04.12 18:50 Uhr
 136
 

Vorsicht bei Fieberkrämpfen bei Kindern

Viele Kinder im Lebensalter von bis zu vier Jahren werden häufig von Fieberkrämpfen geschüttelt. Eltern sollten jedoch nicht in Panik verfallen und ruhig und sachlich bei einem Notfall vorgehen.

Den Kindern sollte bei einem Anfall auf keinen Fall Flüssigkeit oder Nahrung verabreicht werden. Im Ernstfall sollte die Kleidung etwas gelockert und ein Notarzt verständigt werden.

"Fieberkrämpfe sind gerade bei Kleinkindern recht häufig. Im Grunde kann jede Erkrankung, die Fieber mit sich bringt, einen solchen Krampf auslösen", erklärte Ursula Marschall, Medizinerin von der Krankenkasse Barmer GEK.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Vorsicht, Fieber, Notarzt, Flüssigkeit
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben
Depressionen können für ein krankes Herz sorgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2012 18:56 Uhr von spencinator78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also der Hinweis mit der Flüssigkeit und der Nahrung während eines Anfalls ist absoluter Quatsch. Das suggeriert ja, dass ein Anfall eine Stunde dauern kann. Habe schon zwei bei meinem Kind erlebt und das sind wirklich nur wenige Minuten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?