04.04.12 16:41 Uhr
 130
 

Interview zu "Borderlands 2": Mehr Gegner und viel mehr Waffen

In einem Interview erzählte Concept Artist Kevin Duc von Gearbox Software einiges über das neue "Borderlands 2". Jeder, der den Vorgänger kennt, weiß was mit dem neuen Ableger auf einen zukommt. Unter anderem wurde in diesem Interview ein großes Augenmerk auf die Verbesserungen gelegt.

Darunter fällt die riesige Menge an neuen Waffen, der Vorgänger war ja bereits für seine Waffenvielfalt bekannt, dies soll nun überboten werden. Auch bei der Gegnervielfalt hat man nachgeholfen und man bekommt nun viel mehr und vor allem viel intelligentere Gegner zu Gesicht.

Auch die Klassen werden kurz vorgestellt und Vergleiche beziehungsweise Unterschiede zwischen den Charakteren aus dem ersten und dem zweiten Teil behandelt. Denn auch wenn sich diese sehr ähnlich sind, so gibt es aufgrund der verschiedenen Skillmöglichkeiten doch unterschiedliche Spielerfahrungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nussbaumerin
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Game, Interview, Gegner, Borderlands
Quelle: www.gamingxp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2012 16:41 Uhr von Nussbaumerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Lust auf mehr hat, der kann sich das Hands-On Preview, welches in der Originalnews verlinkt ist, durchlesen und mehr über die Welt von Pandora, den Bösewicht Handsome Jack und mehr erfahren.
Ich persönlich kann es ja kaum noch abwarten endlich dieses Spiel in meinen Händen zu halten :)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?