04.04.12 14:21 Uhr
 231
 

Hamburg: Nach 180 Messerstichen muss Angeklagter in Psychiatrie

Eine Amerikanerin wurde letztes Jahr von einem 27-jährigen Touristen aus Griechenland in einem Hotel in Hamburg getötet.

Richter Wolfgang Backen "Es war wie in einem schlechten Horrorfilm." Der Täter hatte dutzende Male zugestochen und den Leichnam verstümmelt.

Der Angeklagte muss nun nach dem Urteil dauerhaft in die Psychiatrie. Dort soll seine paranoiden Schizophrenie behandelt werden.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Mord, Messer, Tourist, Psychiatrie, Angeklagter
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?