04.04.12 12:58 Uhr
 247
 

Trost für krebskranke Kinder: Mattel wird glatzköpfige Barbie-Puppe produzieren

Die Spielzeugfirma Mattel hat einer Facebook-Kampagne nachgegeben, die eine kahlköpfige Barbiepuppe für krebskranke Kinder nach einer Chemotherapie gefordert hatte.

Die "schöne und glatzköpfige Barbie" wird eine Freundin der berühmten Blondine sein und von Mattel mit diversen Perücken, Hüten und Schals als Zubehör auf den Markt kommen.

Die Puppe wird jedoch nicht offiziell in Läden verkauft werden, sondern direkt an Kliniken verteilt: "Wir wollen keinen Profit aus der Puppe schlagen, sondern sie lieber direkt den Kindern zukommen lassen, die von der spielerischen Erfahrung mit ihr am meisten profitieren."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Puppe, Barbie, Glatze, Chemotherapie, Mattel, Trost
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2012 13:01 Uhr von Mecando
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Erst fand ich diese Aktion etwas... seltsam...

Aber der letzte Absatz reißt es wieder raus.

Ein + für die News und ein + für Mattel.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?