04.04.12 12:28 Uhr
 789
 

"Schamlippen-Übersättigung": "Two And A Half Men"-Macher kritisiert Frauen im TV

Lee Aronsohn ist einer der Macher der erfolgreichen Fernsehserie "Two And A Half Men" und findet, dass im TV einfach zu viele Frauen zu sehen sind.

Mit drastischen Worten verteidigte er seine Meinung: "Genug Ladies, ich habe verstanden. Ihr habt eine Periode: Aber wir erreichen einen Vagina-Höhepunkt im Fernsehen, den Zustand einer Schamlippen-Übersättigung."

"Two and a Half Men" ist bekannt für sein wenig schmeichelhaftes Frauenbild und dreht sich um zwei sehr kaputte Männer. Allerdings seien nur Frauen für diesen Zustand verantwortlich, so Aronsohn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Frau, TV, Two and a Half Men, Macher, Schamlippen
Quelle: www.huffingtonpost.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2012 12:41 Uhr von Dennis112
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Naja: Die sollen froh sein wenn sich überhaupt noch jemand nach Two and a half Men umdreht. Geht ja stetig bergab mit den Quoten.
Kommentar ansehen
04.04.2012 13:32 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Was schlicht eine Unwahrheit ist. Derzeit hat die Serie ein Nielsen-Rating welches ungefähr Platz #11 entspricht. Das ist deutlich besser als so manche Staffel mit Sheen.

Zuschauer sind das knappe 15,8 Millionen, ein Wert den die Serie mit Sheen nur ein einziges mal übertreffen konnte, in der 2. Staffel.

Es geht also eher bergauf als bergab.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
04.04.2012 14:39 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auch das ist die Unwahrheit. Da könnt ihr meinetwegen auch auf Minus drücken. Das ändert nichts daran.

Derzeit stehen die Verantwortlichen mit den Darstellern in Verhandlung. Dabei gibt es zwei Knackpunkte - Verlängert man um 1 oder 2 Jahre. Und wie hoch wird das Gehalt von Kutcher ausfallen. Kutcher erhält z.Z. "nur" gute 800.000 Dollar pro Folge, während Sheen 1,2 Millionen bekam. Kutcher will daher mehr Geld, und auch nur um ein Jahr verlängern, damit er im nächsten Jahr wiederum mehr Geld heraus holen kann.

CBS macht mit der Serie weiterhin richtig guten Gewinn, auch weil Cryer z.B. nur gute 600.000 pro Folge bekommt. Eine Einigung wird also definitiv erwartet, weil am Ende alle ordentlich Geld mit der Serie machen, insbesondere CBS. Es geht nur noch um Detailfragen.

Über eine Einstellung der Serie wurde nie nachgedacht, dass wünschen sich nur ein paar Deutsche, die immer noch einem Sheen hinterher trauern, nach dessen Abgang die Serie heute sogar besser, oder zumindest gleichwertig läuft. Mag hier nur leider niemand wahr haben.

Zum Glück hat das deutsche Publikum aber absolut und 0 Einfluss auf die Entscheidung, da Lizenzrechte wenn überhaupt ein Bonus sind. Und in den USA läuft die Serie hervorragend.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
04.04.2012 16:13 Uhr von Y-U-U-K-I
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oh bitte, und in der Serie geht es um nichts anderes als Frauen, bzw. wie man selbige am leichtesten flachlegen kann.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?