04.04.12 09:30 Uhr
 772
 

Israelische Forscher entwickelten neue Therapie bei vergrößerter Prostata

Millionen Männer leiden unter einer vergrößerten Prostata. Je größer sie wird, um so mehr drückt sie die Harnröhre ab und jeder Gang zur Toilette wird eine Qual. Etwa die Hälfte aller Männer über 50 leiden an der gutartigen "benigne Prostatahyperplasie".

Als Grund sehen Mediziner einen erhöhten Testosteronspiegel und setzen bisher auf eine medikamentöse Behandlung. Die Ärzte Yigal Gat und Menahem Goren aus Tel Aviv haben nun einen neue Therapie entwickelt. Diese setzt nicht auf den Stoffwechsel, sondern auf den Aufbau des Blutkreislaufs.

Bei einem zweistündigen Eingriff werden dem Patienten Katheder in bestimmte Blutgefäße eingeführt und verödet. Die behandelten Männer berichteten über ihre neue Kraft, Lebens- und Liebeslust. Die Prostata sei um 55 Prozent geschrumpft und der Testosteronspiegel habe sich normalisiert, so die Ärzte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Therapie, Prostata, Testosteron
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben