04.04.12 06:24 Uhr
 389
 

USA: Software zur Simulation von Klängen auf anderen Planeten entwickelt

Ein Forscherteam der US-Universität von Southampton hat eine Möglichkeit gefunden, Geräusche auf dem Mars oder der Venus zu simulieren. Die Software errechnete dabei den Klang von Geräuschen unter Berücksichtigung der auf dem Planeten herrschenden Atmosphäre und des Drucks.

Die Forscher benutzten unter anderem den Kinderreim "Mary has a little Lamb" und vertonten diesen auf verschiedenen Planeten. "Auf der Venus klingt die menschliche Stimme tiefer, weil die dichte, suppige Gas-Atmosphäre die Töne langsamer vibrieren lässt", so die Forscher.

Tim Leighton, der dem Forschungsteam zur Seite stand, äußerte, dass Astronauten, die sich zum Mars aufmachen, Instrumenten mitnehmen sollten. "Wenn sie dort spielten - wie würde das wohl klingen?", so Leighton.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Software, Mars, Venus, Simulation, Instrument
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2012 08:57 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@KeinGutmensch: Bist du immer noch besoffen oder schon wieder ?
Kommentar ansehen
04.04.2012 08:58 Uhr von Schaumschlaeger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade das die Beispiele der Quelle bei mir nicht abgespielt werden. Ist es ein spürbar anderer Ton oder nur "theoretisch" anders?
Kommentar ansehen
04.04.2012 14:17 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Marco: Nix dabei denken. Dieser "Gutmensch" verteilt hier regelmässig solche Kommentare, die zu ca. 80% auch wieder gelöscht werden, weil sie rassistische, sexuelle oder ähnlich nicht erlaubte/erwünschte Inhalte haben.
Ne Blocklist gibts hier leider (noch) nicht.
Kommentar ansehen
04.04.2012 21:22 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was: hatte der denn geschrieben? hab das nicht gelesen weil´s schon gelöscht war

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?