04.04.12 06:19 Uhr
 6.342
 

Abmahnanwälte sitzen Kneipen mit WLAN im Nacken

Viele Gastwirte, die in ihrer Kneipe oder ihrem Café einen kostenlosen WLAN Zugang anbieten, erhalten wegen illegaler Down-und Uploads über ihr Netzwerk Abmahnungen. Sie dürfen laut Fernmeldegeheimnis nicht überprüfen, was ihre Gäste im WLAN treiben, haften aber für das was dort geschieht.

Von einer regelrechten Abmahnindustrie spricht der Fachanwalt für IT-Recht Thomas Stadler. "Momentan leben die Abmahner wohl ganz gut von der Rechtsunsicherheit."

Vielen Cafébetreibern bleibt also nichts anderes übrig als ihr WLAN mithilfe eines komplizierten Anmeldeverfahrens abzusichern oder das ganze an professionelle Provider abzugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tschikago
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Download, WLAN, Abmahnung, Café
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Thailand: Vater tötet sein Baby sowie sich selbst und stellt Video auf Facebook
USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2012 06:21 Uhr von Borgir
 
+56 | -0
 
ANZEIGEN
das heißt: also die stellen das zur Verfügung, dürfen nicht prüfen und haften trotzdem? das ist ja lächerlich. da hat die abmahnindustrie ein neues opfer zum melken gefunden. ich hoffe, die sind nicht so doof zu zahlen.
Kommentar ansehen
04.04.2012 07:07 Uhr von saber_
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
waehrend man in den usa durch staedte laufen kann und quasi IMMER irgendwo einen offenen freien wlan hotspot findet, werden in deutschland die echt wenigen vorhandenen auch noch so gemobbt, dass das betreiben sich einfach nichtmehr lohnt...

irgendwie kommt es einem so vor als ob diese abmahnanwaelte deutschland wieder in die steinzeit klagen... echt pervers...


aber kein thema, dann verkaufste diesen hotspot einfach einem grossen anbieter...der kann dann mit seinen wucherpreisen mal richtig zuschlagen...

weil mobiles internet ist in deutschland anscheinend eh noch zu billig...

manchmal koennt ich garnicht soviel essen wie ich kotzen koennte

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
04.04.2012 07:09 Uhr von thatstheway
 
+45 | -1
 
ANZEIGEN
Nur noch Abzocke: in der BRD.
Aber die Politmarionetten machen es ja vor,
viel Geld für nix kassieren.
und anderer sauer verdientes Geld zu verschwenden.
Kommentar ansehen
04.04.2012 07:44 Uhr von Smashpottklaus
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland ein Paradies für GEZ, Gema und Abmahnanwälte. Hier macht das Leben doch Spaß. Freiheit ist übrigens was anderes.
Kommentar ansehen
04.04.2012 08:09 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Mir können die ruhig eine Abmahnung schicken. Dann hab ich wenigstens was, womit ich die Anwaltskanzlei anzünden kann.
Kommentar ansehen
04.04.2012 08:37 Uhr von neinOMG
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: das Deutschland so ... ist. In den den Niederlanden ist es legal Musik und Filme zu downloaden.
Kommentar ansehen
04.04.2012 08:42 Uhr von Marco Werner
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@neinOMG: Downloaden ist in D nur aus illegalen Quellen verboten. Allerdings lässt sich ein Downlad schlecht feststellen,zudem ist er wenig lukrativ für die Abmahner. Deswegen mahnen sie lieber den Upload ab, weil sich daraus eine willkürlich erdachte Schadenssumme konstruieren lässt und für den Abmahner somit mehr Gebühren zusammenkommen.
Kommentar ansehen</