03.04.12 22:01 Uhr
 2.117
 

Sydney: Nur nackte Besucher im Museum erwünscht

Künstler Stuart Ringholt startet Ende April ein neues Kunstprojekt. Im Museum of Contemporary Art in Sydney (Australien) wird er an drei Abenden nackt durch die Ausstellung führen.

Der Clou dabei: Auch die Besucher sollen komplett nackt sein, zudem müssen die Gäste volljährig sein. Zwei der drei Veranstaltungen zum Preis von umgerechnet 17 Euro sind bereits ausverkauft.

Das Thema der Ausstellung lautet "Angst und Verlegenheit". Museumsbesucher müssen keine Angst vor neugierigen Blicken haben, die Veranstaltungen starten erst nach Ende der offiziellen Öffnungszeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, nackt, Künstler, Besucher, Führung, Sydney
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2012 00:30 Uhr von random-frostie
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Ist klar damit ich mir dann die hässlichen Körper zu den Gesichtern der hässlichen Allgemeinbevölkerung angucken muss? Ne danke! :P
Kommentar ansehen
04.04.2012 08:59 Uhr von askmike72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich ist dann gut geheizt, in Australien wird es jetzt Winter!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?