03.04.12 18:48 Uhr
 86
 

Großbritannien: Steuerzahlerbund fordert Ausstieg aus staatlicher Bankenbeteiligung

Die britische Regierung kaufte 2008 Aktienanteile an den Banken Royal Bank of Scotland und Lloyds für rund 66 Milliarden Pfund, um die kriselnden Banken zu unterstützen. Seither haben die Aktien stark an Wert verloren.

Der britische Bund der Steuerzahler fordert nun von der Regierung, sich von den Bankaktien zu trennen. "Politiker sollten an der Börse nicht mit dem Geld anderer Leute spielen".

Es wird seit einiger Zeit darüber spekuliert, dass auch die britische Regierung die Bankpapiere los werden will. So soll es Verhandlungen über einen Verkauf der Aktienpakete an das arabische Emirat Abu Dhabi geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katzee
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großbritannien, Ausstieg, Steuerzahlerbund, Royal Bank of Scotland
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2012 20:23 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und am besten für 5 Milliarden verscherbeln und danach steigt der Wert wieder.
Die Strategien sind sowas von durchschaubar.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?