03.04.12 17:55 Uhr
 358
 

Wien: Junge Prostituierte kommen nun häufiger mit gefälschten Papieren ins Land

Um den gesetzlich geregelten und dadurch dezimierten Straßenstrich beispielsweise in Wien auszugleichen, wird die Prostitution durch Minderjährige aus dem Ausland verstärkt. Die Folge ist, dass es zu vermehrter Prostitution in Privatwohnungen kommt.

Dabei greift die einschlägige Szene zu illegalen Mitteln, um junge Frauen und Mädchen nach Österreich zu bringen. So werden oftmals mittels "Lookalike" - Dokumenten jugendliche Mädchen über die Grenze nach Österreich eingeschleppt.

Mit diesen Papieren, die eigentlich Ältere in dem Rotlicht-Gewerbe gehören und diese ausweisen, werden Minderjährige zeitweise ausgestattet, sodass ihnen die Einreise nach Wien ermöglicht wird. Meist dient eine Ähnlichkeit der Fotos im Ausweis mit dem realen Aussehen der Einreisenden.