03.04.12 13:12 Uhr
 305
 

Heiner Geißler hält die Piratenpartei nicht für regierungsfähig

CDU-Politiker Heiner Geißler sagte angesichts der Erfolge und den hohen Umfrageergebnissen "Sie werden noch lange in der politischen Opposition bleiben" und wären nicht regierungsfähig.

Allerdings wäre dies auch bei den Grünen so gewesen. Seiner Partei, CDU, rät er sich mehr für Bürgerbeteiligungen einzusetzen.

Nach dem "Stern"-RTL-Trend ist die Piratenpartei in den Umfragen von fünf Prozent auf nun 12 Prozent hoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Regierung, Piratenpartei, Heiner Geißler
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2012 13:31 Uhr von SNnewsreader
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt wo ihr merkt das wir uns das nicht mehr bieten lassen kommt die Idee von "Mehr Bürgerbeteiligung"?

Informiert Euch mal was Demokratie ist ... das Volk wird nun "ändern" und ihr dürft staunend zu sehen.

[ nachträglich editiert von SNnewsreader ]
Kommentar ansehen
03.04.2012 13:34 Uhr von thatstheway
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
nicht für regierungsfähig: halte ich auch die CDU,CSU,SPD,FDP,Grünen
und wie sie sonst noch heißen.
Weil alle Politmarionetten zuerst an sich selbst denken und nicht an das Volk das sie eigentlich dafür gewählt hat.
Kommentar ansehen
03.04.2012 13:35 Uhr von derSchmu2.0
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht regierungsfaehig na da haben die Piraten evtl was mit den anderen gemein...
´s geht doch nicht darum, ob eine Partei ihr Ding alleine durchzieht, sondern wie gross deren Bereitschaft ist, mit anderen zusammnzuarbeiten...
Kommentar ansehen
03.04.2012 14:50 Uhr von ArrowTiger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Korrekte Übersetzung Wenn ein Koalitionspolitiker "regierungsfähig" sagt, meint er darunter nicht unbedingt das, was wir darunter verstehen!

"Regierungsfähig" bedeutet hier eher: bestechlich und dem Klüngel mit der Finanzwirtschaft freundlich zugewandt...

Über die Regierungsfähigkeit der Koalitionsparteien sei folgende Rede vom 29.03. von Gregor Gysi sehr empfohlen, "Merkel & Schäuble unterschreiben grundgesetzwidrigen ESM und Fiskalvertrag ": http://www.youtube.com/...

Wir werden von gefährlichen Irren ohne Moral regiert! Es ist weit schlimmer, als wir uns das in der Regel so vorstellen.
Kommentar ansehen
03.04.2012 15:30 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das Schlimme is ja die wollen es auch gar nicht sein, so kommts mir mal vor ^^
Indirekt unterstützen die doch die CDU, SPD und Grünen, indem sie den Linken ein paar Stimmen klauen.

Weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
03.04.2012 23:51 Uhr von MeinUsername
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: Denke, auch, dass die Piraten aktuell eher Stimmen von Grünen und Linken holen als von den "Regierungsparteien" CDU und SPD. Allerdings reicht es, um ins Gespräch zu kommen und vielleicht entwickelöt sich die Piratenpartei schneller als die Grünen annodazumal und bleibt ihrem Konzept auch weiterhin treu. Wir werden sehen. Ich glaube jedoch auch, dass man aktuell nichts falsch macht, wenn man orange wählt. Schlechter kann es ja schließlich nicht werden. Bzw. die Weichen für kompliziertere Tage sind eh gestellt.
Kommentar ansehen
04.04.2012 17:21 Uhr von Daenerys
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: Ich hab nicht den Eindruck, daß die Piraten regieren wollen. Sie sehen sich eher als "die Stimme des Volkes" die von den großen Parteien gerne ignoriert wird. Und durch die vielen Protestwähler wird diese hoffentlich auch mal gehört.
Schwarz/Rot/Grün dürfen ruhig mal ein bisschen um Ihre Lobbyistenärsche bangen. Für jeden Sitz der Piraten muss einer von denen gehn. Allein dafür lohnt sich das wählen.
Kommentar ansehen
04.04.2012 19:53 Uhr von Nahkampfschaf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Schlimme ist daß es erst eine Partei gebraucht hat, damit die großen (zumindest zum TEIL; andere planen ja nach Ostern eher zum "Angriff überzugehen") merken, was der Bürger will.
Da reichen heutzutage nicht einmal mehr riesige Demos (siehe ACTA, das ist noch lange nciht vom Tisch).

Meine Befürchtung ist, daß die CDU/Whatever jetzt auf den Zug aufsprungen, ein bisschen symbolisch die Bürgerbeteiligung und Netzverständnis (CNetz) raushängen lassen, und sobald die Wahl vorüber ist, sind die Piraten weg, und mit ihnen zusammen ihre Ziele.

Es sollte JEDEM klar sein, daß die großen nicht ERWACHT sind, sondern ledgilich Schiss um ihre Stimmen haben. Meiner Meinung nach brauchen wir die Piarten im Bundestag, wenn auch in der Opposition, so wie wir die grünen über 20 Jahre lang gebraucht haben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?