03.04.12 08:13 Uhr
 2.650
 

Erstes Elektro-Taxi in Deutschland: Betreiber zieht durchwachsene Bilanz

Es sollte ein Projekt werden, das die Taxibranche animieren sollte, über das Thema Nachhaltigkeit nachzudenken. Die Rede ist vom ersten Elektro-Taxi in Deutschland. Dieses war ein Mitsubishi i-MiEV, der nun ein Jahr lang in München lief.

Sein Betreiber zieht nun eine durchwachsene Bilanz. Während die Kunden überwiegend begeistert waren, sahen es die Fahrer anderes. Denn diese hatten konzeptbedingt mit einigen Problemen zu kämpfen. So musste ein Fahrer einmal Fahrgäste auf halber Strecke an einem Taxistand aus dem Auto lassen.

Der Grund: Die Akkus hätten den Weg nicht mehr geschafft. Dass die Reichweite von Elektrofahrzeugen im Winter deutlich sinke, sei generell ein Problem gewesen. Zudem sei es bei 1.000 Euro Leasingrate jeden Monat schwierig, mit dem Wagen überhaupt Geld zu verdienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, München, Elektroauto, Bilanz, Taxi, Betreiber
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2012 08:46 Uhr von skriptkiddie
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.04.2012 10:16 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
i-miev: Das der Wagen (Wagen? Spielzeug!) noch immer hier unter dem Namen verkauft wird, wundert mich.

Speziell Mitsubishi kennt solche Probleme doch. Pajereo (span.: Wichser) heisst in Spanien Montero.
Kommentar ansehen
03.04.2012 12:04 Uhr von Mass89
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
an sich ne gute Sache, allerdings brauchen wir dringend Energiespeicher in jeglicher Hinsicht, was die Energiewende angeht. Solange es die nicht gibt ist das meiner Meinung nach alles Vorgeplänkel. Muss ja nicht heißen, dass das schlecht ist... Jeder muss irgendwann ja mal anfangen.
Kommentar ansehen
03.04.2012 14:32 Uhr von Strulli.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: mal wieder jemand der keine Ahnung von der Sache hat und seinen Senf dazugeben muss!
Brauchst du etwa 20kw die Stunde um den kleinen Innenraum deines Autos zu heizen?
Also ich brauche um den Innenraum eines Pkw auf wärme zu halten gerade mal 0,5-0,8Kw Std.


Das Problem im Winter ist nicht die Heizung, sondern der Akku selber der keine kälte verträgt.

Rechne dir doch mal aus wie viel KW/h dein Ottomotor Verbrauch, um den Innenraum zu heizen!

[ nachträglich editiert von Strulli. ]
Kommentar ansehen
03.04.2012 15:24 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@bertl058: Sind Elektromotoren in Elektroautos Reibfrei gelagert? Oer wieso gibt es keine Abwärme?
Kommentar ansehen
03.04.2012 16:58 Uhr von |Erzi|
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Strulli: Die Heizung duerfte dann aber nicht als Warmwasserheizung ausgelegt sein sondern so wie die PDC Zusatzheizungen die es jetzt schon in einigen Modellen gibt, oder?
Weil normale Zuheizer oder Standheizungen fuer Benzin-/Dieselautos haben ca. 5KW und nicht 0,5kw wie du das schreibst. Zusaetzlich duerfte dann noch Energie fuer Umwaelzpumpe und Luefter weggehen. Luefter brauche ich in der PDC Variante aber auch.

Gruss Erzi
Kommentar ansehen
03.04.2012 18:35 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@|Erzi|: Die Reden aber nicht von Standheizungen
Kommentar ansehen
03.04.2012 20:18 Uhr von |Erzi|
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn da sonst verbaut? Es geht um eine "Zusatzheizung" weil es ja eine braucht um Wärme im Fahrzeug zu erzeugen.
Kommentar ansehen
03.04.2012 20:19 Uhr von chewy2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sobald IBM die Lithium-Air Batterie: auf den Markt bringt, ist das Problem Reichweite nicht mehr existent. Natürlich sind die jetzigen Elektrofahrzeuge nur etwas für "Pioniere".
http://www.autoblog.com/...
Kommentar ansehen
03.04.2012 21:16 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ |Erzi|: So wie ich es vertanden haben geht es um die ganz normale lüftung die jedes auto hat und über die abwärme vom Motor gespeist wird
Kommentar ansehen
04.04.2012 00:23 Uhr von MeinUsername
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1000 Euro Leasingrate? Wofür? Der iMiev is doch nen Kleinstwagen? Als Elektrovariante wahrscheinlich maximal 20k Euro? Wenn ich ich dafür 1000 Euro Leasingrate zahlen soll, warum kauf ich das Ding nicht einfach? Nach einem Jahr hätt ich den Kaufpreis locker drin, wenn 1000 Euro pro Monat fürs Nutzen die Alternative is. Und ich kann das Ding noch verkaufen als Jahreswagen.
Aber wie hier schon einige schrieben, Elektromobilität steckt erst in den Kinderschuhen. Und solange man die Hybridtechnik unterstützt, wird sich so schnell auch nix ändern. Das ärgert mich so, dass alle von Elektrofahrzeugen reden, obwohl die Angesprochenen gar keine sind (Ampera insbesondere) Das ist irreführend und verunsichert nur. Naja, ich werde mir hoffentlich auch in Zukunft noch nen Benziner oder Diesel leisten, da weiß ich, was ich habe und wenn irgendwann Wasserstofftankstellen zum Standard gehören oder Strom nicht mehr mit Kohle produziert wird, dann denk ich auch über den Mobilitätswechsel nach.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?