03.04.12 07:56 Uhr
 579
 

Deutsche Wissenschaftler entwickeln Navigationssystem für Reisen ins Weltall

Die Menschheit nutzte schon vor mehreren tausend Jahren die Sterne zur Navigation auf ihren Reisen. Nun haben deutsche Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching diese Idee aufgegriffen und ein Navigationssystem für das Weltall entwickelt.

Mit diesem Navigationssystem sollen in Zukunft Raumsonden, aber auch Raumschiffe, im interstellaren Raum gesteuert werden.

Für die Navigation haben die Forscher laut Professor Werner Becker die Positionen von Pulsaren zugrunde gelegt. Die pulsierende Strahlung der Neutronensterne wird dabei als "natürliches Leuchtfeuer" genutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsche, Wissenschaftler, Weltall, Reisen, Navigationssystem
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2012 08:43 Uhr von ILY20
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
*grins*: In 400 Metern bitte links abbiegen. ^^
Kommentar ansehen
03.04.2012 09:13 Uhr von Chrisz0r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Wohl eher in 400 Lichtjahren links abbiegen. ;)
Kommentar ansehen
03.04.2012 09:16 Uhr von Tinnu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wurde auch zeit. Wie soll man sonst an den ganzen Satelliten vorbei kommen?
Kommentar ansehen
03.04.2012 09:18 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na klasse: früher nie Star Trek geguckt ??? Deren Navigationsysteme basierten ebenfalls auf Sternenkarten bzw deren Position.
Im vollen ausbau nannte sich das Stellare Katographie ( ST:VOY)
Mal wieder fein abgeguckt *hehe*
Kommentar ansehen
03.04.2012 13:07 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte, Pulsare werden schon ewig genutzt, damit die Astronomen sich am Himmel Problemlos zurechtfinden...
Kommentar ansehen
03.04.2012 23:16 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat man schon in den 60er begonnen unter Cliff Allister McLane auf der Orion.
Und wer aufmerksam Enterprise schaute (ZDF-Synchronisation) konnte hören, wie Spock sich einmal äußerte dass eine gewissene Sternenregion von den alten Orion-Raumkreuzern vermessen wurde.
Kommentar ansehen
04.04.2012 13:01 Uhr von Sopha
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
meine güte: das wurde ja schon auf den Voyager und Pioneer Plaketten festgehalten... Wahrlich keine News....
Kommentar ansehen
23.05.2012 15:00 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Copilot zu Pilot: Du Idiot.....Ich habs dir doch gesagt. Hinter dem Mond gleich "links" abbiegen!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson über ihre Rolle als Belle in "Die Schöne und das Biest"
Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?