02.04.12 19:32 Uhr
 1.399
 

Nie wieder Stau: Niederländisches Unternehmen hat Flugauto entwickelt

Ein holländisches Unternehmen hat jetzt ein dreirädriges Auto getestet, das auf Knopfdruck Propeller ausfährt und wie ein Hubschrauber abhebt. Das Gefährt heißt wie die Firma PAL-V (=Personal Air and Land Vehicle). Die Firma hat bereits erfolgreich Testflüge durchgeführt.

Für den Start reicht eine 165 Meter lange Startbahn auf befestigtem Untergrund oder Grasboden. Das Standardmodell soll mit Benzin laufen und ist am Boden sowie in der Luft bis zu 180 Km/h schnell. Kosten soll das Flugauto rund 40.000 Dollar und soll schon ab 2012 in Kleinserie produziert werden.

Interesse an dem Flugobjekt sollen Rettungsdienste, aber auch Polizei und Militär bekundet haben. Da das Gefährt nicht höher als drei Meter fliegt, brauchen Kunden dafür nur einen Pilotenschein 5. Das erste fliegende Auto stammt übrigens aus den USA und heisst dort "Transition".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Flugzeug, Unternehmen, Stau
Quelle: www.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2012 21:10 Uhr von Nick44
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
solch einen Gartenstuhl setze ich mich nicht. Da bleibe ich lieber bei meinem DeLorean...
Kommentar ansehen
02.04.2012 21:57 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
reicht denn der: Luftraum für Millionen dieser Maschinen? Alles ein herrlicher Quatsch für Phantasten, die früher schon genug gesponnen haben und jetzt eine neue Bühne brauchen.
Kommentar ansehen
03.04.2012 04:39 Uhr von TheDisturbedX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GoGo-Gadget Copter ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?