02.04.12 18:37 Uhr
 328
 

Hameln: 17-jähriger Intensivtäter muss wegen versuchten Totschlag in U-Haft

Die zuständige Staatsanwaltschaft und die Polizei ermitteln derzeit in Hameln gegen einen 17-jährigen wegen versuchten Totschlag. Nun wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen und er sitzt in U-Haft.

Ihm wird vorgeworfen, am vergangenen Samstagabend einem ebenfalls 17-Jährigen mit einer abgeschlagenen Glasflasche schwere Verletzungen im Gesicht und im Halsbereich zugefügt zu haben. Er hatte mit der abgebrochenen Flasche mehrmals zugestoßen.

Nach der Tat flüchtete er, wurde jedoch kurz darauf geschnappt. Das Opfer entging nur mit Glück dem Verlust des Augenlichts und sogar dem Tod. Dabei ist der Täter längst polizeibekannt und ein sogenannter Intensivtäter. Mehrmals schon wurde gegen ihn wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flasche, Totschlag, Hameln, Intensivtäter
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2012 07:18 Uhr von brycer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: Du entblödest dich nicht so einen, wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten, polizeibekannten Intensivtäter auch noch in Schutz zu nehmen?!
Wohl weil du der selben Personengruppe angehörst.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?