02.04.12 12:51 Uhr
 351
 

Peer Steinbrück (SPD) will nach Wahlsieg die Steuern erhöhen

Der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück versprach für den Fall eines Wahlsiegs seiner Partei die Erhöhung der Steuern. Damit wolle er die Menschen nicht "quälen" sondern die Staatseinnahmen erhöhen.

Damit stellt sich der potentielle Kanzlerkandidat der SPD Seite an Seite mit dem rechten Flügel seiner Partei. Ziel sei es, die finanzielle Lage des Bundes und der Kommunen zu verbessern und Bildung zu finanzieren.

Steuererhöhungen bei Kapitalertragssteuer und dem Spitzensteuersatz wurden bereits im Dezember beschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: General_Strike
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, SPD, Wahlkampf, Peer Steinbrück, Wahlsieg
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2012 12:51 Uhr von General_Strike
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland braucht in den nächsten Jahren viel Geld, damit Griechenland nicht Pleite geht. Zahlen muss dafür der einfache Bürger.

Manche werden wohl bald deutlich weniger in der Lohntüte haben, falls die SPD gewinnt. Dabei sind die Steuern in Deutschland schon so hoch und Löhne so niedrig, dass sich Arbeit für viele nicht mehr lohnt.
Kommentar ansehen
02.04.2012 13:05 Uhr von LhJ
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Immernurich: Auf die rhetorische Frage für wie blöd er die Bürger/Wähler hält muss ich ihm leider absolut Recht geben: blöd genug um SPD zu wählen. Wirst schon sehen.

Die meisten Wähler sind dumm, das ist einfach so.
Kommentar ansehen
02.04.2012 13:10 Uhr von General_Strike
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hartz IV, Praxisgebühr, Zeitarbeit Wer hätte gedacht, dass Deutschland mal so den Bach heruntergeht?

Aber die anderen Parteien, die das mitgemacht haben, sind auch dafür verantwortlich.
Kommentar ansehen
02.04.2012 13:42 Uhr von zocs
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Auch hier ist wieder wichtig: nachzuschauen oder nachzufragen WELCHE Steuern erhöhrt werden sollen.

Einige scheinen sich hier nicht dafür zu interessieren und schreien erst mal.

Nur das Schlagwort "Steuererhöhung" reicht einfach in keinem Zusammenhang. Die Frage ist immer welche Steuern erhöht oder gesenkt werden.

Der Plan den Spitzensteuersatz (ab einer vernünftigen und hohen Grenze) zu erhöhen, wäre sicher schon mal ein guter Anfang und trifft sicher die meisten Shortnews-Leser nicht.
Zu Kohls Zeiten lag der glaub ich bei 54% ... dann kam Schröder (der Gasverbrecher).

Auch sollte es eine Vermögenssteuer und endlich eine Tobin-Steuer geben, aber leider sind die meisten Politiker in der EU korrupt !!!!!!!! Und daher gibts das nicht. Und dem Schäuble scheints auch gar nicht leid zu tun ....

Wenn endlich mal die richtigen Parteien gewählt würde, hätte man zumindest eine Chance der Änderung.
Aber solange immer noch zuoft CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP gewählt werden ... ändert sich nix.

Und ganz ehrlich, dem Steinbrück, trau ich nicht über den Weg.

Und an alle wäre zu fragen: wo sind denn die vielgepriesenen und angekündigten Änderungen am Finanzmarkt ??????
Fast nix ist gekommen, alles, wenn überhaupt, zahnlose Tiger. Die Politik ist nicht willens oder kann es nicht.
Und scheinbar, selbst unter Bürgern argumentativ beliebt, lässt sich die Politik auch erpressen.
WENN Du die Steuern erhöhst, dann geh ich ....

Toll, das sowas überhaupt schon möglich ist, das ein Staat dermassen erpressbar ist. Ist da nicht was faul ??
So soll die Marktwirtschaft funktionieren und das Beste sein was es gibt ??
Wo nur SEHR wenige über Millarden Menschen bestimmen ??

Ja, lest Ihr weiter Eure Bildzeitung, streicht den Gartenzaun und schaut Fußball ... da muss man nicht denken.
Kommentar ansehen
02.04.2012 13:52 Uhr von Volksfreund
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Vorwärts ihr Lohnsklaven! Schafft immer mehr Steuern heran, damit die Demokraten die steigenden Zinslasten der Verschuldung der Haushalte bedienen können. Die Banken und Versicherungen, die in griechische Staatsanliehen inverstiert haben, sind "systemlelevant". Alles zu eurem Besten da "alternativlos". Die Umverteilung von Fleißig nach Reich darf nicht in stocken kommen.

-- ironie --
Kommentar ansehen
02.04.2012 13:59 Uhr von Volksfreund
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@zocs: "Wenn endlich mal die richtigen Parteien gewählt würde..."

Bei einem Finanzsystem, das über dem Recht, der Politik und der Wirtschaft steht, kannst du andere Politikschaupieler wählen, aber ändern wird sich grundsätzlich nichts.
Kommentar ansehen
02.04.2012 14:03 Uhr von zocs
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Volksfreund: und was willst Du tun ??

Eine andere Partei wäre doch aber schon mal ein Anfang, oder nicht ??
Mit Gysi, Lafontaine und Wagenknecht wäre einiges anders.
Aber die Menschen sind und bleiben dumm.
Kommentar ansehen
02.04.2012 14:20 Uhr von Volksfreund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Partei..? Es muss eine wachsende Zahl über dieses Finanzgeschwür aufgeklärt werden, damit nach dem Staatsbankrott ein sinnvoller Neuanfang gemacht werden kann. Sonst wird das Zins- und Schuldgeldsystem wieder resettet und das Spiel geht von vorn los.

Was bitte soll den anders sein, wenn du statt einem Dackel einen Terrier an der Leine hast? Der kann vielleicht etwas kräftiger ziehen, aber die Leine bleibt. Mehr als Kosmetik und "Finanzmarktregulierung" ist von den Linken nicht zu erwarten.
Kommentar ansehen
02.04.2012 15:01 Uhr von bigJJ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sdfadfasdf: "Ziel sei es, die finanzielle Lage des Bundes und der Kommunen zu verbessern und Bildung zu finanzieren. "

HAHA JA ne ist klar. CDU kann man an sich net wählen, SPD ebenfalls nicht. Links, Rechts? Nein. Grün? FDP? (xD) Bleibt der Pirat... nicht das optimale, aber besser als der Rest...

Wohin soll dieser ganze Blödsinn noch ausufern.
Kommentar ansehen
02.04.2012 17:23 Uhr von xjv8
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Steinbrück: ist wenigstens ehrlich, da kann man sich im Vorfeld ausrechnen was kommt. Wenn er aber glaubt mit solchen Parolen die Wahlen zu gewinnen, kommt man schon ins Grübeln was er denn so nimmt. Aber es scheint fröhlich und optimistisch zu stimmen. Möchte ich auch haben!
Kommentar ansehen
02.04.2012 21:23 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und welche genau? Wenn es bei Spitzensteuersatz und Kapitalertragssteuer bleibt,
hat der Mann meine Stimme!
Kommentar ansehen
03.04.2012 09:36 Uhr von Stigma_Bln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal welche Partei man wählt viele Verprechen was und halten es nich ein. Es ist ertaunlich, dass sie sagen...wenn SPD gewinnt wird es Steuererhöhungen geben. Das sagt kaum eine Partei. Alle sprechen immer von Senkung oder wie die Piraten: Kein Copyright mehr, kostenlosen Nahverkehr...und noch viel mehr Blödsinn. Es ist ziemlich aussichtslos bei der Steuerverschwndung die Deutschland hat zu denken, dass wir Steuerentlastungen bekommen. Nicht wenn wir alles immer in andere Länder schleudern anstatt es für das eigene Land einzusetzen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?